Call for Papers: Tagung "Digital History"

Vom 16.-18. März 2020 findet in Göttingen die Tagung “Digital History: Konzepte, Methoden und Kritiken digitaler Geschichtswissenschaften” statt. Sie wird von der AG Digitale Geschichtswissenschaft im VHD veranstaltet und thematisiert Veränderungen in der Art und Weise, wie die Geschichtsforschung durchgeführt und kommuniziert wird. Dazu gehört beispielsweise auch die Digitale Geschichtswissenschaft in der Lehre. Bis zum 15. April können Vorschläge für Beiträge eingereicht werden.

Die Bandbreite an digitalen Lehrmethoden hat stark zugenommen, während die Online-Präsentation von Forschungsergebnissen und Citizen-Science-Projekten den Dialog und das aktive Einbinden der breiten Öffentlichkeit in den Forschungsprozess ermöglichen. Lehrstühle zur Digital History werden eingerichtet, die Historikertage haben selbstverständlich digitale Sektionen und fast jedes neue Forschungsprojekt hat einen (wenn auch manchmal kleinen) digitalen Anteil. Doch auch wenn sich die Digital History einen zunehmend respektablen Platz im Fach erworben hat, bleibt sie in den Augen vieler ein “ewiges Versprechen” (Cameron Blevins 2016). Hier möchte die Tagung ansetzen. 


Mögliche Themen für Vorträge


Digitale Methoden in der Anwendung: Praxisbeispiele für die Entwicklung historischer Argumente und kritische Einordnung (alle Themen und Epochen)

  • Geographic Information Systems (GIS) und Spatial History
  • Historische Netzwerkforschung
  • Qualitative Text- und Datenanalyse
  • Text Mining in historischen Textkorpora
  • Digitale Editionen in der Geschichtswissenschaft
  • Quantitative Methoden und Statistik

Digitale Methoden in der Wissenschaftskultur: Paradigmen und Perspektiven

  • Mixed methods: Integration digitaler und hermeneutischer Methoden
  • Narratologie im digitalen Zeitalter
  • Digitale Quellenkritik
  • Historische Grundwissenschaften und Digitale Methoden
  • Big data, longue durée und distant reading – Veränderung der Zugriffe?
  • Neue Publikationsformen (Blogs, living articles, Kommentare, Open Peer Review etc.)
  • Public History sowie Entstehung und Verbreitung von (Geschichts-)Wissen im digitalen Zeitalter
  • Citizen Science Projekte

Digitale Geschichtswissenschaft in der Lehre

  • Wie müssen digitale Methoden in den Curricula verankert werden?
  • Welche didaktischen Möglichkeiten und Herausforderungen eröffnet das Digitale?
  • Welche Erfahrungen in der digitalen Vermittlung historischer Inhalte haben wir gemacht?

Weitere Details zur Tagung und zur Einreichung können der Website entnommen werden.

Kontakt

E-Mail: digihist@digihum.de

Weitere Informationen

Anmelde- oder Einreichungsfrist

15.04.2019

Kategorisierung

Art des Termins

  • Call
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt