Call for Papers: Symposium „Infrastrukturen in den digitalen Geisteswissenschaften“

Vom 26. bis 28. September 2018 findet an der Universität Bayreuth ein Symposium zum Thema „Infrastrukturen in den digitalen Geisteswissenschaften. Wie verändern digitale Infrastrukturen die Praxis der Geisteswissenschaften?“ statt. Die Veranstalter bitten Forscherinnen und Forscher aus allen geisteswissenschaftlichen Disziplinen sowie den Science Studies um Beiträge.

Das Symposium findet im Rahmen der DFG-geförderten Symposienreihe Digitalität in den Geisteswissenschaften unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Huber, Prof. Dr. Sybille Krämer und Prof. Dr. Claus Pias statt. Nach dem ersten Symposium im Mai 2016, das dem Status Quo der Digitalität in den einzelnen Fächern der Geisteswissenschaften gewidmet war (Ergebnisse unter digigeist.hypothese.org), und einem Workshop zu neuen Forschungsgegenständen und Methoden digitaler Geisteswissenschaften (Ergebnisse in Kürze unter http://www.zfdg.de) widmet sich die dritte Tagung den Infrastrukturen in den digitalen Geisteswissenschaften. Die Perspektive des Symposions umfasst dabei sowohl digitale Infrastrukturen in den Geisteswissenschaften wie auch alle Infrastrukturen für die digitalen Geisteswissenschaften.

Infrastrukturen sind die Basis jeder Form wissenschaftlicher Forschung. Was bedeutet nun der Einsatz von digitalen Infrastrukturen für die Ermöglichung und Fortentwicklung der digitalen Geisteswissenschaften?

Zusammen mit erweiterten Fragestellungen, Forschungsgegenständen und Forschungsverfahren digitaler Geisteswissenschaften verändern sich die Anforderungen der Disziplinen an wissenschaftsgeleitete Forschungsinfrastrukturen. Zugleich ist nicht zu übersehen, dass digitale Infrastrukturen ihrerseits die Disziplinen, deren Selbstverständnis und deren Praktiken in Forschung und Lehre verändern. Aus dieser doppelten Perspektive möchte das Symposium zentralen Fragen nachgehen.

Bewerbungen

Bewerbungen erfolgen auf Basis einer Skizze des Themenvorschlags in der Länge von max. 400 Wörtern (sowie einem CV) bis zum 15.5.2018 per Mail an digitalitaet.dfg@uni-bayreuth.de.
Themenvorschläge sollten mindestens einen der im ausführlichen Call for Papers genannten Fragenkomplexe am Beispiel einer Disziplin aufnehmen und auf grundlegende Veränderungen der disziplinären Praxen in Forschung und Lehre in den Geisteswissenschaften bezogen werden.

Zielgruppe

Das Symposium richtet sich an Forscherinnen und Forscher aus allen geisteswissenschaftlichen Disziplinen und der Science Studies. Insbesondere eingeladen sind Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler.

Kontakt

Dr. Julia Menzel
E-Mail: digitalitaet.dfg@uni-bayreuth.de
Telefon: 0921/55-3629

Weitere Informationen

Anmelde- oder Einreichungsfrist

15.05.2018

Kategorisierung

Art des Termins

  • Call