Informations- und Netzwerktagung: OER in wissenschaftlicher Weiterbildung

Das im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der Beruflichen Bildung“ vom BMBF geförderte Verbundprojekt „OpERA - Open Educational Resources in der Akademischen Weiterbildung“ lädt OER- Aktive und -Interessierte zur Informations- und Netzwerktagung ein. Das zentrale Ziel des Projekts ist der zukünftig sichere und kompetente Einsatz von OER in der akademischen Weiterbildung.

Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg

„OpERA – Open Educational Resources in der akademischen Weiterbildung“ ist ein Verbundprojekt der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Bauhaus-Universität Weimar und der Universität Ulm, das im Förderbereich „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ (OERinfo) durch das BMBF gefördert wird. „OpERA“ möchte einen Beitrag zur verstärkten Einführung von OER in die wissenschaftliche Weiterbildung und das berufsbegleitende Studium leisten und Weiterbildungsakteure für die Potenziale und den Einsatz von offenen Bildungsmaterialien – OER – sensibilisieren. Aus diesem Grund sollen innerhalb der Projektlaufzeit Lehrende qualifiziert, vernetzt und mit praxisnahen Lösungen unterstützt werden: Multiplikatoren aus dem Bildungsbereich sollen für die Potenziale und den Umgang mit offen lizenzierten Materialien sensibilisiert werden. Zudem werden die Akteure für weitere Themen qualifiziert, u.a. zu Fragen von Lizenzierungsmodellen und der Entwicklung partizipativer didaktischer Konzepte. Die Ergebnisse dieser Vorhaben werden ebenfalls über die Informationsstelle der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Dabei nutzt OpERA die Möglichkeiten des etablierten Netzwerks Offene Hoch­schulen, um die verstärkte Nutzung von OER in der berufsbegleitenden Wei­terbildung zu popularisieren.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung von Lehr- und Lernstrukturen hat die Informations- und Netzwerktagung das Ziel, einen übergreifenden Austausch und Wissenstransfer zum Thema Open Educational Resources zu gewährleisten. So sollen Möglichkeiten und Erfahrungen hinsichtlich des Einsatzes digitaler Medien in der Lehre verbreitet und die Vernetzung zwischen OER- Aktiven und -Interessierten, die in der wissenschaftlichen Weiterbildung, der Hochschule, oder bereichsübergreifend tätig sind, gestärkt werden. Die Workshop Sessions, die durch die Projekte der OERinfo- Förderlinie gestaltet werden, werden durch zwei Keynotes und einen Impuls aus der Praxis eingerahmt. Die Tagung richtet sich an den Themenblöcken „Für OER sensibilisieren“, „Veränderung durch OER initiieren und begleiten“ und „OER und Organisationsgestaltung: Strukturen und Handlungswege“ aus. Somit werden durch die Beiträge neben urheberrechtlichen Aspekten die eigene Verwendung und Erstellung von OER, Kompetenzentwicklung von Mitarbeiter/innen, sowie Geschäftsmodelle für OER und Organisationsentwicklung aufgegriffen und thematisiert. Verortet in der Vorweihnachtszeit, ist außerdem am Abend des ersten Veranstaltungstages ein Besuch des Oldenburger Weihnachtsmarktes für alle Interessierten eingeplant.

Weitere Informationen zu der Informations- und Netzwerktagung, sowie zur Anmeldung können der Website der Universität Ulm entnommen werden.

Kontakt

Frau Kristina Novy
E-Mail: opera@uni-oldenburg.de
Telefon: 0441-798-2823

Weitere Informationen

Anmelde- oder Einreichungsfrist

06.12.2017

Kategorisierung

Inhalte / Themen

  • Open Educational Resources

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium
  • Weiterbildungsveranstaltung
  • Workshop / Seminar

Veranstaltungsform

  • Präsenzveranstaltung