Workshop: „Erstellung barrierefreier Dokumente für Studium und Beruf“ an der Universität Hamburg

Im April 2014, 2015 und 2016 fanden an der Universität Hamburg die ersten drei Workshops „Erstellung barrierefreier Dokumente für Studium und Beruf“ statt. Schwerpunkte waren der Erfahrungsaustausch und die Konzeptentwicklung eines inklusiv ausgerichteten Umsetzungsdienstes einerseits und die Vorstellung und Diskussion von Neuigkeiten aus der Forschung und zu Weiterbildungskonzepten zur Erstellung barrierefreier Dokumente für Studium und Beruf andererseits. Nun lädt die Universität Hamburg zum vierten Workshop.

Universität Hamburg (ESA 1 Flügel West, Raum 221), Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg

Der Workshop in diesem Jahr möchte folgende Aspekte fokussieren und in drei Arbeitsphasen fassen:

Block 1: Was gibt es Neues aus der Forschung und aus der Arbeit der Medien- und Beratungszentren in schulischen, berufsbildenden und universitären Handlungsfeldern? Am frühen Freitagnachmittag sollen im Plenum Impulse zusammengetragen werden; der inhaltliche Fokus liegt auf dem Spannungsfeld „universal design“ und individuelle Hilfe.

Block 2: Betrachtet man die eher zurückhaltenden Fortschritte in berufsbildenden und universitären Bildungslandschaften in Bezug auf belastbare Angebotsstrukturen zum Vorhalten „angemessener Vorkehrungen“ auf dem Gebiet der Zugänglichkeit von Dokumenten in den letzten Jahren, sollten vom 4. Workshop konkrete Initiativen ausgehen. Ein Thema könnte die Forderung nach einem auskömmlich ausgestatteten und finanzierten und von allen bundesdeutschen Hochschulen und Universitäten nutzbaren bundesweiten Netz von Medienzentren/Umsetzungsdiensten sein. Dafür sollen nationale und internationale Erfahrungen zusammengetragen und diskutiert werden. Ein anderer Fokus sollte sich auf die Forderung beziehen, dass es bundesweit und kammerübergreifend einen Standard für die zugängliche Fassung von Prüfungsaufgaben in der beruflichen Bildung gibt. Am Freitagnachmittag sollen diese und weitere Forderungen ausführlich im Plenum und in Arbeitsgruppen diskutiert werden. Wesentliche Zielstellung sollte es sein, nicht nur die notwendigen Veränderungsprozesse für die universitäre und berufliche Qualifikation herauszustellen, sondern auch mögliche Lösungswege zu skizzieren. Die abgeleiteten Empfehlungen könnten der Öffentlichkeit zur weiteren Debatte zur Verfügung gestellt werden.

Block 3: Der Sonnabendvormittag soll, wie in den letzten Workshops, dem intensiven Erfahrungsaustausch in den rotierenden Praxisworkshops/Arbeitsgruppen vorbehalten bleiben.

Kontakt

Herr Prof. Dr. Sven Degenhardt
E-Mail: sven.degenhardt@uni-hamburg.de
Telefon: 040-42838-6785

Kategorisierung

Inhalte / Themen

  • Mediendidaktik
  • Open Educational Resources

Art des Termins

  • Workshop / Seminar

Veranstaltungsform

  • Präsenzveranstaltung