Didaktik-Uni Basel

Ausgehend vom Leitgedanken, dass Präsenzlehre und E-Learning gleichwertige Funktionen in der Hochschulehre besitzen, unterscheidet die Universität Basel in den «Basler E-Learning-Szenarien» zwischen einem Anreicherungskonzept, einem Integrativen Konzept und einem Virtuellen Konzept.

Eine Grafik macht die Basler E-Learning Szenarien anschaulich.

(entnommen aus Seufert & Euler 2005)

Didaktische Dimensionen

Didaktisches Leitbild
  • E-Learning wird Hand in Hand mit anderen Modernisierungsmaßnahmen (z. B. Bologna-Prozess) eingeführt.
  • E-Learning wird eingeführt, wenn damit Lehr- oder Lernszenarien mit klarem didaktischem Mehrwert entstehen.
  • Die Universität Basel möchte die Präsenzlehre modernisieren. E-Learning wird in diesem Sinne eingeführt (nicht flächendeckend, nicht als Ersatz für Präsenzveranstaltungen).
Aussagen über den Stellenwert
  • Die Einführung von E-Learning mittels des integrativen Konzepts wird prinzipiell als größte Chance erachtet. Falls es sich als didaktisch sinnvoll erweist, werden aber auch die anderen Konzepte gefördert.
  • Das integrative Konzept geht davon aus, dass Präsenzlehre und E-Learning qualitativ gleichwertige Funktionen besitzen.
  • Bei der Einführung von E-Learning muss die Präsenzlehre inhaltlich-didaktisch angepasst bzw. ein gesamtes, stimmiges Lehrkonzept erarbeitet werden.
Curriculare Integration
  • Berücksichtigung von «E-Learning» im Rahmen der Erstellung bzw. Revision von Bachelor- und Masterordnungen, Studienordnungen, Wegleitungen, etc.
  • Aufnahme der E-Learning-Angebote in das Lehrangebot mit entsprechender Zuweisung zu Modulen und Bemessung der Kreditpunkte (nach Workload der Studierenden für das Selbststudium)
  • Ankündigung der E-Learning-Angebote, inkl. kommentierter Vorlesungsverzeichnisse (gemäss ECTS-Course Catalogue)
Innovationsreichweite
  • Projektentwicklungen, primär ausgehend von Lehrstühlen, breites Spektrum von niedrigschwelligen bis zu aufwändigen, großen Projekten (MediaPrix-Auszeichungen)

Sicherstellung didaktischer Qualität

  • Didaktische Beratung während der Konzeptentwicklung
  • Betonung der formativen Evaluation (Projektbegleitung)
  • Summative Evaluation im Rahmen des Qualitätsmanagements der Universität
  • Leitmotiv: Didaktischer Mehrwert als zentrales Entscheidungskriterium für die Einführung von E-Learning (Bachmann et al., 2004)
Etablierung didaktischer Standards
  • «Beipackzettel» als Hinweise auf wesentliche Aspekte bei der didaktischen Entwicklung (z. B. Einsatzszenarien und dafür erforderliche Maßnahmen, Finanzmodell für Personal, Schulung, Infrastruktur, Pflege, Support, etc.)
  • Online-Portal mit möglichen Einsatzszenarien (Bachmann et al., 2002)

Zu den Implementierungsdimensionen  Technologie , Ökonomie , Organisation und Kultur .
Letzte Änderung: 08.04.2015

PDF erstellen