Universität Passau

Systematische Integration isolierter eLearning-Aktivitäten und Informationssysteme

Bisher wurden einzelne eLearning-Angebote, Lernplattformen und die Informationssysteme der Universität weitgehend separat und ohne Durchgängigkeit realisiert und betrieben. Das InteLeC-Projekt geht über diese isolierte Betrachtung hinaus und zielt auf eine umfassende Integration der einzelnen Aktivitäten und Dienste. Durchgängiges Informationsmanagement Der Leitgedanke dahinter ist, dass eine hohe Qualität der Lehre allein durch die hochschuldidaktische Qualifikation der Lehrenden und die didaktische Aufbereitung der Lerninhalte nicht sicher gestellt werden kann. Vielmehr gilt es, auch alle organisatorischen bzw. administrativen Prozesse im Kontext von Lehren und Lernen zu optimieren. Als anschauliche Beispiele ließen sich hier die Optimierung der Raumplanung oder der Anmeldeverfahren zu Lehrveranstaltungen genauso anführen wie eine verbesserte Unterstützung individueller Lernbiographien im Kontext des Bologna-Prozesses. Um den hier skizzierten Leitgedanken gerecht zu werden, ist ein durchgängiges Informationsmanagement notwendig, das idealerweise alle Aspekte des Studierens, des Lehrens und des Forschens bedient.

Integrierte Infrastruktur

Eine Voraussetzung für ein durchgängiges Informationsmanagement ist die Entwicklung einer integrierten technischen Infrastruktur. Darin werden die verschiedenen bestehenden Informationssysteme miteinander integriert, ohne sie ablösen zu wollen. Über eine Kommunikationsschicht, die auf dem Konzept der Web-Services beruht, werden dann einrichtungsübergreifende Abläufe realisiert. Dem Anwender gegenüber wird sich das integrierte Informationssystem in Form einer Portallösung präsentieren, die unter einheitlichem Layout und vor allem mit einheitlicher Bedienung einen ebenso einheitlichen Zugriff auf die darunter liegenden Informationssysteme bietet.

Zielgruppenspezifische Support- und Qualifikationsangebote

Informationsmanagement darf dabei jedoch nicht auf den Aufbau einer angemessenen IT-Infrastruktur verkürzt werden. Vielmehr zeichnet sich der integrierte eLearning Campus auch durch zielgruppenspezifische Support- und Qualifikationsangebote für Studierende, Dozierende und die Verwaltung aus. Diese Support- und Qualifizierungsangebote beziehen sich dabei gleichermaßen auf organisatorische bzw. administrative, technische als auch rechtliche Aspekte, z.B. im Bereich Datenschutz oder Urheberrecht. Eine zentrale Zielstellung der Qualifizierungs- und Supportangebote liegt schließlich im Bereich der mediendidaktischen Unterstützung der Dozierenden.

Steigerung der Qualität der Lehre

Mit diesem Maßnahmenpaket sollen Rahmenbedingungen geschaffen werden, die in der Summe Chancen für eine Verbesserung der Qualität der Lehre eröffnen. In diesem Zusammenhang wurde das „Passauer Programm zur mediendidaktischen Innovation universitärer Lehr-Lernszenarien“ (kurz: PARCOURS) auf den Weg gebracht. Mit PARCOURS soll zum einen gezielt Akzeptanz für eLearning an der Universität Passau geschaffen werden. Zum anderen soll PARCOURS dazu beitragen, eLearning und neue Medien besser in den Lehrbetrieb zu integrieren.

Rechtliche Aspekte

Die Errichtung eines integrierten eLearning Campus wirft zahlreiche Rechtsfragen auf: hochschul- und prüfungsrechtliche Aspekte werden hierbei genauso berührt wie auch Fragen des Datenschutzes oder des Urheberrechts. In dem Maße, in dem die Hochschule auch als Anbieter umfassender Tele- und Mediendienste in Erscheinung tritt, sind schließlich auch spezifische Fragen des IT-Rechts zu klären. Im Rahmen des InteLeC-Projekts wird angesichts dieser Herausforderungen ein rechtliches Konzept für das IT-gestützte Hochschulmanagement ausgearbeitet. Dabei werden die organisatorischen, technologischen und ökonomischen Zielstellungen der Universität Passau von Anfang an berücksichtigt.

Einbettung in eine umfassende eLearning-Strategie

Der Erfolg all dieser Einzelmaßnahmen ist dabei entscheidend davon abhängig, inwieweit sich diese zukünftig in eine umfassende eLearning-Strategie einfügen und über geeignete Management- und Controlling-Instrumente in ökonomischer, didaktischer und technischer Hinsicht evaluiert und optimiert werden. Das InteLeC Projekt zielt damit letztlich auf die Entwicklung und Implementierung eines umfassenden, durchgängigen Konzepts für das IT-gestützte Hochschulmanagement. Weitere Informationen Internet-Portal des Integrierten eLearning Campus Informationen zu den Teilprojekten des InteLeC-Projekts Rahmenkonzept der Didaktik und Methodik von eLearning an der Universität Passau Stud.IP-Online-Hilfe Kontakt und Ansprechpartner des InteLeC-Projekts

Kontakt und Ansprechpartner

Leitung:

Dr. Ulrich Zukowski
InteLeC-Zentrum
Universität Passau
Tel.: (0851) 509 3280
Fax: (0851) 509 3182
E-Mail: info@intelec.uni-passau.de

Kontaktperson zu eTeaching.org:

Dr. Christian Müller
Mediendidaktik, InteLeC-Zentrum
Universität Passau
Tel.: +49 851 509 3286
E-Mail: christian.mueller@uni-passau.de

Kontakt

Um Kontaktinformationen zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein.

E-Learning-URL:

http://www.intelec.uni-passau.de/
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt