Ausschreibung eines Monitorings zum Stand der Digitalisierung im Bereich Studium und Lehre an deutschen Hochschulen

13.01.2022: Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung vergibt im Namen des Hochschulforums Digitalisierung (HFD) einen Auftrag zum Erstellen eines Monitorings zum Stand der Digitalisierung im Bereich Studium und Lehre an deutschen Hochschulen. Angebote können bis zum 18. Februar 2022 eingereicht werden. Die Studie selbst soll bis Ende November 2022 fertiggestellt werden.

Der digitale Wandel verändert die Hochschulen wie kaum eine gesellschaftliche Entwicklung zuvor. Die vergangenen (digitalen) Semester haben die Auseinandersetzung mit dem Thema Digitalisierung für deutsche Hochschulen unausweichlich gemacht. Doch bisher fehlt es an langfristig vergleichbaren Daten, die flächendeckende Aussagen zur Entwicklung der Digitalisierung in Studium und Lehre zulassen. Der zu entwickelnde Monitor im Auftrag des HFD soll eine solche repräsentative empirische Datenbasis schaffen.

Im Fokus steht dabei die Frage nach dem Status Quo des digitalen Lehrens und Lernens an Hochschulen. Das Aufzeigen von Trends und Entwicklungen in Bezug auf die Digitalisierung der deutschen Hochschullandschaft im zeitlichen Verlauf ist ein weiteres Kernziel des Monitors. Dazu sollen auch Vergleiche und Bezüge zu thematisch verwandten, vorangegangenen Studien hergestellt werden. Der HFD-Monitoringbericht erscheint erstmals 2022 und soll 2024 erneut ausgeschrieben und erhoben werden. Perspektivisch soll der Monitor als valide Informationsquelle für Hochschulakteure, politische Entscheider/innen und die breite Öffentlichkeit im deutschsprachigen Raum dienen. 

Methodischer Zugang

Das Monitoring soll auf Basis eines repräsentativen Rundumblicks erfolgen. Dabei sollen Erfahrungen und Eindrücke zentraler Hochschulakteure im Bereich Studium und Lehre dargestellt werden. Für folgende Stakeholder sollen im Rahmen des Auftrages zielgruppenspezifische Erhebungsinstrumente entwickelt und Befragungen durchgeführt werden:

  • Studierende (begrenzt auf die Studienfächer: BWL, Maschinenbau, Germanistik, Medizin, Biologie),
  • Lehrende (begrenzt auf die Studienfächer: BWL, Maschinenbau, Germanistik, Medizin, Biologie),
  • strategische Entscheider/innen und Hochschulleitungen sowie
  • Mitarbeiter/innen von Supporteinrichtungen (IT-Support, Didaktikzentren etc.).

Folgenden Leitfragen und Ziele sollen dabei verfolgt werden:

  1. Wo stehen die Hochschulen aktuell in Bezug auf die Digitalisierung von Studium und Lehre? Ziel ist das Herausarbeiten des Status Quo
  2. Was planen die Hochschulen für die Zukunft? Ziel ist das Herausarbeiten von übergreifenden Trends
  3. Welche Herausforderungen und Entwicklungsbedarfe sehen die Hochschulen? Ziel ist das Formulieren von Handlungsempfehlungen für strategische und politische Entscheider/innen

Folgende Dimensionen und Themen sollen im Rahmen der Befragungen abgedeckt werden und je nach Stakeholder als Schwerpunkt gesetzt werden:

  1. Strategische Entwicklung der Digitalisierung in Studium und Lehre
  2. Organisationsentwicklung: Supportstrukturen und Anreizsysteme für Lehrende
  3. Hochschuldidaktik: Digitales Lehren, Lernen & Prüfen
  4. Räumlich-technische Infrastruktur

Zeitrahmen

  • Deadline Angebot: 18. Februar 2022
  • Auftragsvergabe: bis 1. März 2022
  • Kick-Off-Termin: Mitte März 2022
  • Abstimmung der Methodik und Stichprobe bis April 2022
  • Befragungszeitraum im Juni und Juli 2022
  • Fertigstellung der Studie bis November 2022

Weitere Details bezüglich des Inhalts des Projekts sowie der Bewerbung und des Auswahlverfahrens finden Sie auf der Webseite des Hochschulforums Digitalisierung (HFD)

Bildquelle auf Facebook: Pixabay, Lizenz

Termin

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: hkeller
Kategorie: Call for Papers/Participation

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt