"Medienrecht - Fallen und Auswege"

01.02.2007:

Im Kurs "Medienrecht - Fallen und Auswege" der TU Berlin sind noch Plätze frei.

Veranstaltungszeit und -ort:Donnerstag, 23. Februar 2006, 9.00-17.00 h,Franklinstraße 28/29, Raum 7512

Veranstalter: Technische Universität BerlinZentraleinrichtung Kooperation (ZEK) - Wissenschaftliche WeiterbildungFranklinstraße 28/29, 10587 BerlinSekr. FR 7-1, Tel. 030-314 24030, Fax - 24276

Weitere Informationen: http://www.tu-berlin.de/zek/wb/

Kursbeschreibung:

Die Einbeziehung des Internets für Inhalte, Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen gehört mittlerweile zum Standard. Damit kommen heterogene Rechtsgebiete wie Urheberrecht, Datenschutzrecht, Vertragsrecht und Haftungsrecht ins Spiel.

Ein Kurs von einem Tag Dauer soll Einblicke in mehrere Gebiete des Rechts geben, die beim ersten Hinsehen sehr unterschiedliche Aspekte einer e-Learning Veranstaltung betreffen, die aber beim zweiten Hinsehen alle etwas gemeinsam haben: Den Ausgleich gegensätzlicher Interessen.

Im Urheberrecht werden juristische Konzepte für den Fluss von Informationen behandelt. Den Schwerpunkt bildet ein möglichst weitgehender Ausgleich der Kontrollinteressen von Rechteinhabern und der Freiheitsinteressen von Wissenschaftlern an Hochschulen. Im Datenschutzrecht diskutieren wir Augleichsversuche für den Interessenkonflikt zwischen dem Interesse einzelner Personen am Schutz > ihrer personenbezogenen Daten und dem Freiheitsinteresse derWissenschaftler, die personenbezogene Daten als Gegenstand der Lehre > verwenden möchten. Am Beispiel des Vertragsrechts werden Modelle diskutiert, die den Interessenausgleich der am e-Learning Beteiligten so abbilden, dass sich die Beteiligten in den Formulierungen eines Vertrages möglichst weitgehend wieder finden. Schließlich zeigt uns dasHaftungsrecht, welche Interessen beim Betrieb von Webseiten im Spiel sind und wie Fallen bereits im Vorfeld erkannt und umgangen werden können.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Weiterbildung

Kommentare (0)