Studi, dein Wille wird bezahlt

25.11.2008: Studierende stimmen an der Uni Hohenheim über die Vewendung von Studiengebühren ab.
Die Universität Hohenheim erprobt im Moment ein neues Modell der Studierendenbeteiligung: Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs unter dem Titel "Dein Wille geschehe" haben Studierende die Möglichkeit Vorschläge zu machen, für welche Projekte ihre Studiengebühren - immerhin geht es um 200.000 Euro - vewendet werden sollen. Seminare für Unternehmenssoftware, Stipendien für ehrenamtliches Engagement, eine Online-Bücherbörse, Training in Scientific Writing, ein Case-Study-Lab... - dies sind nur einige der Ideen, die gleich zu Beginn des Ideenwettbewerbs per Postkarte und im Internet eingingen. Wer mehr schreiben und andere Ideen beurteilen möchte, findet Raum unterwww.uni-hohenheim.de/dein-wille. Hier können dann auch die anderen Vorschläge gleich als gut oder schlecht bewertet werden.



Welche Geistesblitze in Kürze schon wahr werden, entscheidet eine rein studentische Jury, in der aus jeder Fakultät jeweils drei Vertreter der Fachschaften sitzen. Und damit die Ideen nicht einfach in der untersten Schublade verschwinden können, sorgt die Uni auch hier für Transparenz: Alle Sitzungsprotokolle und wie die Studiengebühren verwendet wurden, dokumentiert die Universität im Internet unter www.uni-hohenheim.de/studiengebuehren.

Weitere Informationen:
https://www.uni-hohenheim.de/dein-wille.html

Quelle:IDW, 24.11.08

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)