Online-Studienplatzbörsen staatlicher und privater Anbieter

02.09.2009: Gemeinschaftsprojekt von HRK und ZVS gestartet

Am 1. September startete das Web-Angebotwww.freie-studienplaetze.de, eingemeinsames Projekt der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS). Die bundesweite Online-Studienplatzbörse bietet Studieninteressierten bis zum Beginn des Wintersemesters 2009/10 die Möglichkeit, online nach freien Studienplätzen an deutschen Hochschulen zu suchen.
Und so funktioniert es: Die Hochschulen melden derStudienbörse freie Studienplätze, neue Angebote werden kontinuierlich aufgenommen. Eine Suchmaske dann bietet die Möglichkeit, nach unterschiedlichen Kriterien freie Studienplätze mit und ohne Zulassungsbeschränkung suchen, z.B. nach Hochschulen und Hochschultypen, Bundesländern, Studiengängen usw. DieStudienplatzbörse stellt den Kontakt zu den jeweiligen Ansprechpartnern her; die Bewerbungen erfolgen anhand der Kriterien der unterschiedlichen Hochschulen.

Aber auch bei anderen Anbietern können Studieninteressierte online nach freien Studienplätzen suchen. So bietet etwa das unabhängige Portalhttp://www.studieren.de/nicht nur umfangreiche Informationsangebote zur Studienorientierung im gesamten europäischen Raum mitunterschiedlichen Rubriken, Checklisten und der Möglichkeit der persönlichen Beratung. Auch hier steht bis zum 15. Oktober eine Suchmaschine zur Verfügung, in der aktuell über 10.000 freie Studienplätze von fast 200 staatlichen und privaten Hochschulen angeboten werden.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)