News aus den Hochschulen

27.07.2012: *** HfM Detmold und HS Ostwestfalen-Lippe richten Professur "Musikinformatik" ein ** Erste NC-Studienplätze über bundesweit zentrale Plattform vergeben ** Fundstücke: Lexikon der Filmbegriffe ***
HfM Detmold und HS Ostwestfalen-Lippe richten Professur "Musikinformatik" ein

Quelle: www.hs-owl.de


Quelle: www.hfm-detmold.de
Um die Lehre und Forschung des zunehmend an Bedeutung gewinnenden Fachs Musikinformatik zu stärken, werden die Hochschule für Musik Detmold und die Hochschule Ostwestfalen-Lippe eine interdisziplinäre Professur einrichten. An der Musikhochschule entstehen dadurch die neuen Master-Studiengänge "Klangregie" und "Music Acoustics". An der Fachhochschule wird der Fachbereich Medienproduktion durch die technische Expertise der Professur bereichert: Hier können künftig unter anderem Themen wie die wissenschaftliche Anwendung von Computern zur Produktion und Analyse von Musik, die Digitalisierung und Kategorisierung von Musik, die Erforschung und Entwicklung neuer digitaler Verfahren zur Bearbeitung, Optimierung und Restaurierung von Audiosignalen sowie Methoden für Präsentationen und der pädagogische Einsatz der Computertechnik verstärkt einbezogen werden. Die neue Professur soll zudem Kern bei der Gründung eines "Zentrums für Film- und Musikinformatik" werden, das die hohe Lehrqualität kontinuierlich weiterentwickeln sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte anstoßen soll. Die Professur wird finanziell von der Stiftung Standortsicherung und der Sparkasse Paderborn-Detmold unterstützt.
Quelle: News-Archiv der HS Ostwestfalen-Lippe, 13.07.2012

Erste NC-Studienplätze über bundesweit zentrale Plattform vergeben
Drei Tage nach Ende der Bewerbungsfrist sind über das neue Vergabesystem der Stiftung für Hochschulzulassung die ersten Studienplätze vergeben worden. Insgesamt haben ca. 13.300 Bewerberinnen und Bewerber die neue Online-Plattform genutzt, um sich für das Wintersemester 2012/13 für rund 2.200 Plätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen zu bewerben. Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) bietet eine zentrale Internet-basierte Plattform zur Koordinierung der Studienplatzzulassung für Studiengänge mit örtlichem NC. Die Ergebnisse der Auswahlverfahren werden von den Hochschulen auf die Plattform hochgeladen. Mit dem neuen System soll unter anderem dafür gesorgt werden, dass durch Mehrfachbewerbungen keine langen Nachrückverfahren entstehen oder Studienplätze nicht besetzt werden: Sobald die Bewerberinnen und Bewerber ein Angebot annehmen, werden ihre weiteren Bewerbungen nicht mehr berücksichtigt, so dass frühzeitig mehr Studienplätze für andere Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung stehen. Die Einführung des neuen Systems gestaltet sich deutlich länger als geplant. So nutzen aktuell nur 17 Hochschulen für 22 Studiengänge die Plattform. Ursprünglich sollte das Verfahren bereits im Wintersemester 2011/12 in Betrieb sein. Neben dem Dialogorientieren Serviceverfahren für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge übernimmt die Stiftung für Hochschulzulassung auch weiterhin das Verfahren für die bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengänge Medizin, Tiermedizin, Zahnmedizin und Pharmazie.
Quelle: blog der stadtschulpflegschaft duisburg, 20.07.2012

Fundstücke: Lexikon der Filmbegriffe

Quelle: http://filmlexikon.uni-kiel.de
Das Online-Lexikon der Universität Kiel bietet ein Glossar mit 7000 Filmbegriffen, deren Einträge einen ersten verlässlichen Überblick zu einem Gegenstand bieten. Als größtes Sachlexikon weltweit ist es ein Hilfsmittel im alltäglichen Gebrauch für Filmwissenschaftler, Cineasten und Film-Neugierige. Die alphabetisch geordneten Begriffe decken verschiedene Bereiche ab, angefangen von Gattungen und Genres bis hin zu technischen Bezeichnungen. Das Lexikon ist unter Mitarbeit zahlreicher Fachwissenschaftler entstanden und setzt bei der Fortschreibung und Qualitätssicherung auf die Kooperation und Rückmeldung der Benutzer.
Quelle: http://filmlexikon.uni-kiel.de

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)