Was gute Lehre braucht – Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ruft zu Unterstützung auf

18.03.2014: Hochschullehrende plädieren für mehr Innovationen, Zeit, Geld und Anerkennung in der deutschen Hochschullehre.
Quelle: stifterverband.org

Welche Rahmenbedingungen braucht gute Lehre und welche Wünsche haben engagierte Hochschullehrende? Diesen Fragen nahm sich eine Gruppe Hochschullehrender an, die im Rahmen des Programms „Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre” von der Baden-Württemberg Stiftung, der Joachim Herz Stiftung und vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichneten wurden. Jetzt veröffentlichen sie ihre Antworten in einem gemeinsamen Aufruf. Sie fordern mehr Aufmerksamkeit für Innovation, Zeit, Geld und Anerkennung in der Hochschullehre.

So plädieren die Fellows unter anderem für eine verstärkte Öffnung gegenüber neuen Lern- und Lehrprozessen, eine Kultur des Ausprobierens, der Vernetzung und des Austausches untereinander und die Mitgestaltung des hochschuldidaktischen Diskurses. Voraussetzung dafür sei u.a. die zeitliche Entlastung der Lehrenden durch wissenschaftliche Hilfskräfte. Der Schritt in Richtung mehr Innovation könne jedoch nur über die nötige Anerkennung guter Hochschullehre und unter Bereitstellung gezielter Förderprogramme und Ressourcen erfolgen.

Wenn Sie das Papier „Gute Lehre braucht Innovationen, Zeit, Geld und Anerkennung” unterstützen möchten, sind Sie eingeladen, den Aufruf zu unterschreiben: Zum Aufruf „Gute Lehre braucht Innovationen, Zeit, Geld und Anerkennung”.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)