Deutsche Digitale Bibliothek jetzt in Vollversion online

01.04.2014: Nach knapp anderthalb Jahren im Beta-Status wurde die Bibliothek diese Woche offiziell vorgestellt. Bereits 8 Millionen Datensätze sind enthalten.
Quelle: deutsche-digitale-bibliothek.de

In der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) können sämtliche Informationen und Inhalte, die deutsche Kultur- und Wissenschafts­einrichtungen bereitstellen, recherchiert werden. Seit Sommer 2007 arbeitet ein Kompetenznetzwerk, bestehend aus Vertretern von Bund, Ländern und Kommunen an dem Vorhaben. Ziel ist es, mittel- und langfristig alle deutschen Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen samt ihrer digitalen Angebote miteinander zu vernetzen und in die europäische digitale Bibliothek Europeana zu integrieren. Neben der Ambition, eine „digitale Landkarte für das kulturelle Erbe Deutschlands” zu schaffen, bietet das Projekt auch Vorteile für die beteiligten Institutionen. Da die Inhalte stets mit dem Standort der Werke und Objekte verknüpft sind, werden sowohl die Bestände als auch die Einrichtung besser sichtbar und bekannter als bisher.

Bereits im November vergangenen Jahres berichtete e-teaching.org über die Öffnung der DDB gegenüber automatisierten Anfragen, die es externen Anwendungen ermöglicht, auf die Inhalte der Bibliothek zuzugreifen.

Einige Materialen in der DDB stehen unter einer Public Domain-Lizenz. Der Blog iRights.info stellte kürzlich zehn hilfreiche Webseiten mit freien Inhalten vor, die sich insbesondere für die Suche nach gemeinfreien Grafiken und Bildern eignen.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)