Call for Papers für das interdisziplinäre Symposium „Digitale Kulturen in der Lehre entwickeln“

16.02.2022: Im Rahmen des Projekts „DiKuLe – Digitale Kulturen in der Lehre entwickeln“ findet am 06. und 07. Oktober 2022 an der Universität Bamberg ein interdisziplinäres Symposium statt. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Prozess der Kulturentwicklung digitaler Lehre. Interessierte aus Forschung und Praxis können bis zum 30. April 2022 Beiträge einreichen.

Neue digitale Formate und digitale Werkzeuge können die Qualität der Lehre verbessern. Sie werden zu einem integralen Bestandteil eines modernen Hochschulstudiums. Dadurch verändern sich die Anforderungen an Hochschulen und Lehrende, aber auch an Studierende. Es entsteht eine neue Kultur digitaler Lehre, deren Entwicklungsprozess durch innovative Methoden und neue Strukturen gestaltet werden will.

Schwerpunkt des Symposiums

Mit dem Symposium soll der Prozess der Kulturentwicklung digitaler Lehre geöffnet und mit Forscherinnen und Forschern, Praktikerinnen und Praktikern sowie Studierenden reflektiert werden. Berücksichtigt werden dabei auch interdisziplinäre Fragestellungen zur Entwicklung digitaler Kulturen der Lehre. Relevant sind etwa Forschungs- und Entwicklungsergebnisse aus den Gebieten der Hochschuldidaktik, Psychologie, Soziologie und (Wirtschafts-)Informatik zu Blended-Learning-Formaten, Mechanismen zur effektiven Gestaltung aufgezeichneter Videos oder synchroner Videokonferenzen sowie technisch unterstütze Lehr-Lern-Ansätze für eine smarte Didaktik in Präsenz- und Online-Lehre.

Das Symposium am 06. und 07. Oktober 2022 an der Universität Bamberg findet im Rahmen des gleichnamigen Forschungsprojekts „DiKuLe – Digitale Kulturen in der Lehre entwickeln“ statt, das durch die Stiftung Innovation in der Hochschullehre gefördert wird.

Call for Papers

Forschende, sowie Praktikerinnen und Praktiker sind aufgerufen, wissenschaftliche Beiträge oder Best-Practice-Beispiele aus dem Themenfeld digitale Lehre einzureichen. Die Abstracts sollen aufzeigen, in welcher Beziehung sie zum Thema des Symposiums, der Entwicklung von Kulturen der digitalen Lehre, stehen. Interdisziplinäre Arbeiten sind erwünscht.

Voll- und Kurzbeiträge werden nach dem Symposium in einem Sammelband im Verlag Springer VS in der Reihe „Perspektiven der Hochschuldidaktik veröffentlicht. Poster werden während des Symposiums ausgestellt und im Nachgang online veröffentlicht.

Bitte nennen Sie im Abstract das angestrebte Format:

  • Vollbeitrag mit bis zu 7500 Wörtern (max. 20 Seiten
  • Kurzbeitrag mit bis zu 1000 Wörtern (max. 3 Seiten) im Sammelban
  • Poster ohne Beitrag im Sammelband. 

Es wird um die Einreichung von Abstracts mit maximal 500 Wörtern ohne Formatierung gebeten. Die Einreichungsfrist ist der 30.04.2022 (Tagesende)

Auswahlprozess

Die eingereichten Abstracts durchlaufen ein Double-Blind Review-Verfahren. Das Programmkomitee entscheidet über die Annahme und die Form des Beitrags (Vortrag mit Vollbeitrag oder Kurzbeitrag im Sammelband oder Poster).

Kriterien im Review-Verfahren: 

  • Bezug zu leitender Fragestellung und Schwerpunkt des Symposiums.
  • Neuartigkeit des Inhaltes.
  • Praktische Relevanz für die Hochschullehre.
  • Erkenntnisgewinn und Mehrwert für Teilnehmende am Symposium.
  • Wissenschaftlichkeit und Qualität des methodischen Ansatzes.

Alle Einreichenden werden bis zum 10.06.2022 benachrichtigt. Es wird erwartet, dass jeder angenommene Abstract von mindestens einer Person auf dem Symposium präsentiert wird. 

Weite Details zum Call finden Sie auf der Veranstaltungswebseite der Universität Bamberg.

Bildquelle auf Facebook: Pexels, Lizenz

Termin

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: hkeller
Kategorie: Call for Papers/Participation

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt