Call for Proposals: Erstes Symposium zur Studieneingangsphase

09.06.2017: Am 23. und 24. November findet an der Fachhochschule Potsdam das Erste Symposium zur Studieneingangsphase statt. Bis 15. Juli werden hierfür Beiträge gesucht, welche die Themen der unterschiedlichen Panels als Gegenstand haben, konkrete Projekte praxisnah vorstellen und kritisch betrachten.

Studierende starten mit sehr unterschiedlichen Vorkenntnissen, Lernbiografien und soziostrukturellen Voraussetzungen in ihr Studium. Diese Heterogenität ist Thema des Symposiums, das sich insbesonders mit der Idee des Kolleg als Übergangshilfe und Wegweiser in das Studium befasst. Als Ausgangspunkt beleuchtet das Symposium in einem Panel die Studierenden selbst in ihrer Heterogenität. Drei weitere Panels bilden Themenfelder typischer Kolleg-Arbeit ab. Über die vier Panels hinaus befassen sich die Teilnehmer am zweiten Tag in einem Bonus-Track mit der Kolleg-Idee, die den punktuellen Studienbeginn in einen Übergang von bis zu einem Jahr reorganisiert. In allen Bereichen kann dabei auch der Frage nachgegangen werden, welche Rolle digitale Medien bzw. E-Learning spielen.

Zu folgenden Themen wird um Beiträge in Form von Kurzvorträgen, Workshops, Wissenschafts-Slams, Postern oder alternativen Formaten gebeten:

  1. Heterogene Wege ins Studium
  2. Beratung: Keine Zeit mehr für Gespräche
  3. Mathematik: Brücken schlagen in die Fachkultur
  4. Schlüsselkompetenzen: Kompetent ins Studium und in die Berufspraxis
  5. Bonus-Track – Kolleg: Konzepte zum Hochschuleinstieg als Übergang

 

Auch Beiträge von Studierenden sind ausdrücklich willkommen. Nähere Informationen zu Einreichungen und den detaillierten Inhalten finden Sie auf der Symposiums-Webseite. Bis 15. Juli 2017 können Beiträge online eingereicht werden. Bis voraussichtlich 01. September folgen Informationen zum weiteren Fortgang.

Bildquelle auf Facebook: FH Potsdam

Gepostet von: mkehrer
Kategorie: Call for Papers

Kommentare (0)