News aus den Hochschulen

21.09.2017: Diese Woche mit dem Prototyp der Hamburg Open Online University (HOUU), dem "Open Educational Resources: Global Report 2017" und einer Förderinitiative zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft. Außerdem: die Online-Rallye der VCRP E-Cademy und der Wahlaufruf zu den "Top Learning Tools 2017".
Logo Hochschule

Öffentlicher Prototyp der Hamburg Open Online University (HOOU) gestartet

Diese Woche ging der Prototyp des digitalen Kooperationsprojektes der Hamburger Hochschulen und des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf ans Netz, die sogenannte "Hamburg Open Online University (HOUU)". Auf der Plattform können Hochschulen digitale Lernformate entwickeln, auf die Studierende und Interessierte außerhalb der Hochschulen zugreifen können. Nach der halbjährigen Entwicklungsphase soll das Angebot der gemeinsamen Plattform nun von und mit den Nutzerinnen und Nutzern weiterentwickelt werden. Der digitale Campus HOOU soll als Erweiterung der klassischen Präsenzlehre dienen und die Lernangebote der Hochschullehre mit digitalen Technologien bereichern. Zur Kernidee des Projektes gehört zudem das Bestreben, neue Möglichkeiten für individuelle Bildungschancen und Bildungskarrieren zu eröffnen und somit auch berufliche Fortbildung zu erleichtern. Außerdem kann mithilfe der Plattform u. a. der Übergang von der Schule zur Hochschule erleichtert werden. Auf diese Weise soll die Hamburg Open Online University als Teil der Gesamtstrategie der „Digitalen Stadt“ den Anspruch des Hamburger Senats Rechnung umzusetzen, den Zugang zu Bildung für alle Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Der Senat unterstützt die HOOU auch in ihrer weiteren Projektphase von 2017 bis Ende 2018 und fördert mit rund 8,86 Millionen Euro die Weiterentwicklung des digitalen Campus.
Quelle: hamburg.de

 

Logo Hochschule

"Open Educational Resources: Global Report 2017" veröffentlicht

Der „Open Educational Resources: Global Report 2017" wurde auf dem diesjährigen World-OER-Kongress veröffentlicht. Dieser stand unter dem Motto “Open Educational Resources for Inclusive and Equitable Quality Education: From Commitment to Action“. Der Report ist eine Publikation des Commonwealth of Learning (COL). In Zusammenarbeit mit der UNESCO, der slowenischen Regierung und mit Unterstützung der Hewlett Foundation, hat die COL die Ergebnisse von zwei internationalen Surveys und sechs regionalen Konsultationen in dem Global Report zusammengetragen. Er gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand der Entwicklungen zu Open Educational Resources weltweit und umfasst Berichte zum allgemeinen Bildungswesen, Erwachsenenbildung und (Weiter-) Bildungsforschung. Der 92-seitige Report steht in englischer Sprache frei auf der Website des Commonwealth of Learning zur Verfügung.
Quelle: bildungsserver.de

 

Logo Hochschule

Initiative "digital.engangiert" fördert Ideen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft

Der Stifterverband hat gemeinsam mit dem Unternehmen Amazon die Förderinitiative „digital.engagiert“ ins Leben gerufen. Im Fokus des Programms stehen Projektideen zur Digitalisierung der Zivilgesellschaft. Auch Ideen, die sich auf die Erleichterung gemeinnütziger Organisationsarbeit und die Unterstützung zivilgesellschaftlicher Arbeit konzentrieren, werden von der Förderinitiative unterstützt. Noch bis zum 15. Dezember 2017 können Sozialunternehmer und zivilgesellschaftliche Akteure sich über die Website der Initiative mit ihren Ideen bewerben. Die Initiative „digital.engagiert“ begleitet und unterstützt ausgewählte Teilnehmer von den ersten Planungen bis zur (digitalen) Umsetzung ihrer Projektideen und stellt ihnen einen Mentor begleitend zur Verfügung. Die Teilnehmer erhalten außerdem eine finanzielle Unterstützung im Wert von 120.000 Euro. Im Herbst 2018 wird die Arbeit der Teilnehmer bei einer Abschlussveranstaltung gewürdigt. Drei Projekte werden als Gewinner ausgezeichnet und mit Preisgeldern von insgesamt 30.000 Euro gekürt.
Quelle: idw-online.de

 

Logo Hochschule

Online-Rallye ermöglicht gamebasierten Einstieg in OpenOLAT des VCRP

Die E-Cademy des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz veranstaltet bis zum 18. Oktober 2017 eine Online-Rallye zu ihrem Learning Management System (LMS) OpenOLAT. Neueinsteiger haben so die Möglichkeit, das System spielerisch und anhand von unterschiedlichen Aktivitäten kennenzulernen. Die Rallye vermittelt durch 11 regelmäßig freigeschaltete Activities sowie einige zusätzliche Bonus-Activities, OpenOLAT-Basiswissen rund um die Einrichtung von Online-Kursen und die Nutzung von OpenOLAT-Werkzeugen. Jede Activity besteht aus einer kurzen praxisnahen Story (Ausgangssituation) und einer daraus abgeleiteten Aktion, die möglichst bis zur Freischaltung der nächsten Activities zu lösen ist. Die OLAT-Rallye stellt ein interessantes Beispiel für alle Lehrenden dar, die überlegen, eine gamebasierte E-Learning-Variante selbst für ihr Fach umzusetzen. Weitere Informationen zu der gamebasierten Online-Rallye finden sich auf der Website der VCRP E-Cademy.
Quelle: vcrp.de

 

Logo Hochschule

"Centre for Learning and Performance Technologies" ruft zur Wahl der Top Learning Tools auf

Bereits zum elften Mal ruft das „Centre for Learning and Performance Technologies“ (C4LPT) zur jährlichen Wahl der „Top Learning Tools“ auf. Die im Jahr 2000 gegründete Website C4LPT bietet zahlreiche Informationen zum Thema Learning Tools. Die Umfrage trägt sowohl die beliebtesten Tools für eigenständiges Lernen, als auch arbeitsplatzbezogene Tools zusammen. Aber auch die von Lehrern und Professoren in den Bereichen e-Learning und Pädagogik favorisierten Learning Tools werden in der Rangliste erfasst. Nach der Auswertung am 02.10.2017 sind dann auf der Website des C4LPT die „Top Learning Tools 2017“ einzusehen, die das Ranking des vergangenen Jahres aktualisieren. Abgestimmt werden kann noch bis zum 22.09.2017 mit dem Online-Formular zum Voting.
Quelle: c4lpt.co.uk

 

Gepostet von: srauch
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)