News aus den Hochschulen

30.04.2021: Diese Woche mit folgenden Themen: Junges Netzwerk Medienpädagogik befragt Wissenschaftler/innen in der Qualifizierungsphase +++ Digitale Spieleabende der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sind Hochschulperle des Monats April 2021 +++ Deutsche Ausgabe des Horizon Report 2020 erschienen +++ DFKI veröffentlicht Online-Kurs „Mensch-Maschine-Interaktion“ auf der Lernplattform KI-Campus

Junges Netzwerk Medienpädagogik befragt Wissenschaftler/innen in der Qualifizierungsphase

Logo Hochschule

Das Junge Netzwerk Medienpädagogik in der Sektion Medienpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft hat eine Befragung von Nachwuchswissenschaftler/innen gestartet, die sich in ihrer Qualifikationsarbeit (Promotion, Habilitation) mit medienpädagogischen Fragestellungen auseinandersetzen. Ziel der Erhebung ist es, die Situation der Wissenschaftler/innen in der Qualifizierungsphase zu erfassen und systematische Einblicke in die Herausforderungen, aber auch die positiven und motivierenden Aspekte des wissenschaftlichen Werdegangs innerhalb der Medienpädagogik zu gewinnen. In der Befragung wird auch der aktuelle Corona-Kontext der wissenschaftlichen Tätigkeit berücksichtigt. Der Fragebogen kann bis zum 31.08.2021 bearbeitet werden.
Quelle: medienpaed.com

Digitale Spieleabende der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sind Hochschulperle des Monats April 2021

Logo Hochschule

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. verleiht die vierte Hochschulperle des Jahres 2021 an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Mit ihren Online-Spieleabenden fördert die Hochschule seit Jahresbeginn die Integration von Erst- und Zweitsemstern in den Studienalltag. Die virtuellen Zusammenkünfte haben jeweils einen thematischen Schwerpunkt und ermöglichen es Kontakte zu knüpfen, die Hochschule kennenzulernen und mit Kommiliton/innen und Lehrenden informell ins Gespräch zu kommen. Die Aktion wurde vor dem Hintergrund der Corona-Beschränkungen, die ein normales Campusleben unmöglich machen, gestartet. Der Stifterverband verleiht monatlich eine Hochschulperle für innovative, beispielhafte Hochschulprojekte. Im Jahr 2021 steht die Auszeichnung unter dem Oberthema „Übergänge in Zeiten der Pandemie“. Der Fokus liegt dabei auf Ideen, die in der Pandemie Studienanfängerinnen und Studienanfänger fördern oder Absolventinnen und Absolventen beim Berufseinstieg unterstützen. Der Stifterverband möchte solche Initiativen und Ideen mit der Hochschulperle des Monats überregional sichtbar machen und andere Hochschulen inspirieren.
Quelle: stifterverband.org

Deutsche Ausgabe des Horizon Report 2020 erschienen

Logo Hochschule

Die „Teaching and Learning Edition“ des Horizon Report 2020 liegt nun auch in der deutschen Fassung vor. Die Übersetzung wurde vom Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) im Auftrag des Herausgebers, der Non-Profit-Organisation EDUCAUSE, erstellt. Im Fokus dieser Ausgabe des Horizon Report stehen sechs Technologien und Anwendungen im Hochschulbereich: Adaptive Lerntechnologien; KI / Maschinelles Lernen; Analytics für erfolgreiches Studieren; Einbeziehung von Instruktionsdesign, Learning Engineering und UX Design in die Lehre; Open Educational Resources sowie XR Technologien. Der jährlich erscheinende Horizon Report wird unter einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht und ist in den unterschiedlichen Sprachversionen somit kostenlos verfügbar. In diesem Jahr hat der Herausgeber EDUCAUSE bereits eine „Information Security Edition“ des Horizon Report veröffentlicht: Dieser englischsprachige Bericht benennt Schlüsseltechnologien und -praktiken, die zunehmend Einfluss auf die Informationssicherheit im Hochschulbereich haben.
Quelle: mmkh.de

DFKI veröffentlicht Online-Kurs „Mensch-Maschine-Interaktion“ auf der Lernplattform KI-Campus

Logo Hochschule

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) hat auf der Lernplattform für Künstliche Intelligenz KI-Campus seinen ersten Online-Kurs veröffentlicht. Der Kurs vermittelt Grundlagen der Mensch-Maschine-Interaktion aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven und richtet sich sowohl an Studierende der Informatik als auch an alle Interessierten mit einem technischen Grundverständnis. Vermittelt werden zum einen Grundlagen der Wahrnehmungspsychologie sowie der kognitiven Psychologie in Informatikkontexten und zum anderen ein Grundwissen zum Entwicklungsprozess interaktiver Systeme. Der Kurs wurde vom Prof. Dr. Antonio Krüger, CEO des DFKI, und Prof. Dr. Andreas Butz, Inhaber des Lehrstuhls für Mensch-Maschine-Interaktion an der Ludwig-Maximilians-Universität München, entwickelt.
Link zum Kurs auf dem KI-Campus

Gepostet von: embak
Kategorie: News aus den Hochschulen

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt