Verbundprojekt lobt Lehrpreis für hervorragende digitale Lehre in der Lehramtsausbildung aus

09.03.2022: Im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojekts „PraxisdigitaliS – Praxis digital gestalten in Sachsen“ loben die Lehrerbildungszentren der Universität Leipzig, der Technischen Universität Dresden und der Technischen Universität Chemnitz in diesem Jahr erstmals den „Preis für hervorragende digitale Lehre in der sächsischen Lehrer:innenbildung“ aus. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2022. Die Preisverleihung findet am 28. September 2022 statt.

Die Digitalisierung verändert Bildung sowie Bildungseinrichtungen nachhaltig. In diesem Zusammenhang besteht eine zentrale Aufgabe darin, digitalisierungsbezogene Kompetenzen standortübergreifend in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Sachsen zu verankern. Durch die Verleihung des mit insgesamt 6.000 Euro dotierten „Preises für hervorragende digitale Lehre in der sächsischen Lehrer/innenbildung“ möchten die Lehrerbildungszentren der Universität Leipzig, der Technischen Universität Dresden und der Technischen Universität Chemnitz diesen Prozess unterstützen und fördern. Das Preisgeld verteilt sich auf drei Preisträger/innen.

Was wird ausgezeichnet?

Ausgezeichnet werden Lehrveranstaltungen aus dem Sommersemester 2021 oder Wintersemester 2021/22, die Möglichkeiten digitaler Lehre gezielt einsetzen und eine nachhaltige Wirkung anstreben. Die Veranstaltung muss im Rahmen des Lehramtsstudiums an einer sächsischen Hochschule zum Beispiel in den Bereichen Bildungswissenschaft, Fachdidaktik oder Ergänzungsstudien im Lehrveranstaltungsverzeichnis ausgewiesen sein und Lehramtsstudierende als Teilnehmende adressieren.

Im Zentrum der Lehrveranstaltung soll das Lehren und Lernen mit digitalen Medien und darin inbegriffen auch über digitale Medien stehen. Wesentlich ist dabei ein vielfältiges, aktivierendes Lehr-Lernangebot, zum Beispiel wenn die Studierenden die Möglichkeit erhalten, eigene digitale Produkte zu gestalten. Die Verwendung von digitalen Medien bzw. einzelner Tools soll dabei didaktisch begründet erfolgen. Die Studierenden sollen dabei zur Reflexion über die Nutzung digitaler Medien angeregt werden, einerseits hinsichtlich didaktischer Aspekte, andererseits zu Themen des wissenschaftlichen Arbeitens wie der (Online-)Quellenkritik.

Insbesondere sollen auch Lehrveranstaltungen ausgezeichnet werden, die den Lernprozess der Studierenden durch hilfreiche digitale Lehrmaterialien aktiv begleiten, innovative digitale Prüfungsformate umsetzen oder digitale Möglichkeiten der Kommunikation intensiv nutzen. Die digitalen Formate sollten klar strukturiert sein, passgenau zu den Zielen der Lehrveranstaltungen gewählt worden sein und den Studierenden viele Interaktionsmöglichkeiten mit Mitstudierenden bieten.

Bewerbungsverfahren

Für den Preis können sich Dozent/innen der lehramtsausbildenden sächsischen Hochschulen entweder selbst bewerben oder von ihren Vorgesetzten vorgeschlagen werden. Bitte beachten Sie, dass alle Nominierten mit der Nominierung einverstanden sein müssen. Wenn Sie sich bewerben oder jemanden vorschlagen möchten, reichen Sie bitte das vollständig aufgefüllte Bewerbungsformular bis zum 30. April 2022 ein. 

Weitere Details zur Preisausschreibung finden Sie auf der Webseite der Universität Leipzig. 

Bildquelle im Blog und auf Facebook: Pexels, Lizenz

Termin

Zu diesem Blogbeitrag finden Sie einen Termin mit weiteren Details im Terminkalender.

Gepostet von: hkeller
Kategorie: Ausschreibung

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt