Podiumsdiskussion: Lernen im Kontext der voranschreitenden Digitalisierung – inklusiv oder exklusiv?

(Weitgehend) online lernen zu können: Für manche Studierende ist das eine große Erleichterung – für andere entstehen gerade dadurch neue Hürden. Im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion steht die Frage, ob und wie es möglich ist, unterschiedliche, einander teilweise widersprechende Bedürfnisse bei der Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen zu berücksichtigen. Das Online-Event ist die Abschlussveranstaltung im Rahmen der e-teaching.org-Eventreihe „Barrierefreie digitale Hochschullehre“.

Präsenzhochschulen sind keineswegs barrierefrei, und oft kann der Einsatz digitaler Medien – Lernmanagement-Systeme, Lernmaterialien, Online-Veranstaltungen, Veranstaltungsaufzeichnungen usw. – einen erheblichen Beitrag zum Nachteilsausgleich und zur Inklusion von Studierenden mit Behinderungen leisten.

Doch häufig genügt es nicht, digitale Medien entsprechend zu gestalten und ggf. assistive Technologien einzusetzen. Wichtig sind auch organisatorische Rahmenbedingungen und nicht zuletzt eine barrierefreie Didaktik. Können beispielsweise aktivierende Methoden – die sich während der Corona-Semester als wesentliche Elemente in der Online-Lehre erwiesen haben – Studierende mit bestimmten Einschränkungen ausschließen? Ist der Anspruch einer „barrierefreien Hochschullehre” überhaupt einlösbar? Und wie können Studierende, Lehrende und Service-Einrichtungen damit umgehen, wenn manche Anforderungen (zunächst) nicht umgesetzt werden können?

Beim Online-Podium berichten unsere Gäste aus ihren jeweiligen Arbeitsbereichen und diskutieren mit den Teilnehmenden über der deren Erfahrungen. Zu Gast auf dem Podium sind Dr. Björn Fisseler, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Psychologie der FernUniversität in Hagen mit Forschungsschwerpunkt Barrierefreiheit, Katrin Lux, Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen sowie für Diversity Management an der Georg-August-Universität Göttingen, Dr. Sarah Voß-Nakkour, Abteilungsleitung Medienproduktion / Innovationsforum Barrierefreiheit bei studiumdigitale, der Zentralen E-Learning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt und Michael Johannfunke, Beauftragter für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung an der Universität Bielefeld.

Teilnahme

Die Veranstaltung findet online über „Zoom“ statt. Der Link zum Veranstaltungsraum wird ca. 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung auf der Event-Seite veröffentlicht. Wenn es soweit ist, loggen Sie sich bitte als Gast ein! Wählen Sie dabei einen Namen, mit dem Sie im Raum und ggf. bei Diskussionen sichtbar sein wollen - gerne auch ein Pseudonym. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und später frei zugänglich zur Verfügung gestellt.

Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten und Unterstützung benötigen. Im Bedarfsfall prüfen wir gerne, welche Unterstützungsangebote wir ermöglichen können.

Das einstündige Online-Event ist Teil der Online-Event-Reihe zum Themenschwerpunkt „Barrierefreie digitale Hochschullehre“.

Weitere Online-Events

Dienstag, 26. Oktober 2021, 14 Uhr: Studieren mit Behinderung: Was bedeutet das und wie kann (digitale) Barrierefreiheit beginnen?

Donnerstag, 04. November, 14 Uhr: Online-Veranstaltungen barrierefrei gestalten (e-teaching.org / University:Future Festival)

Kontakt

E-Mail: feedback@e-teaching.org

Teilnehmende Community-Mitglieder

Weitere Informationen

Kosten

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Kategorisierung

Art des Termins

  • e-teaching.org-Event

Veranstaltungsform

  • Online
Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt