e-teaching.org auf der MICTE 2005

Vom 8. bis 11. Juni fand in Cáceres (Spanien) die dritte Konferenz zu Multimedia, Informations- und Kommunikationstechnologien in der Lehre statt. Stefanie Panke hat sich auf der mICTE 2005 für Sie umgesehen.
Ebenso wie die beiden Vorgänger-Konferenzen in 2002 und 2003 zielte die Veranstaltung darauf ab, ein internationales Forum in Spanien zusammenzubringen, um das pädagogische Potential digitaler Technologien im akademischen und betrieblichen Sektor auszuloten. Die Konferenz sollte eine Schnittstelle bieten, um den Austausch zwischen Technologie, Pädagogik und Soziologie zu intensivieren. Diverse Erfahrungsberichte reflektierten, wie Regierungen, Universitäten, Schulen und andere Bildungseinrichtungen unterschiedlicher Länder ICT einsetzen. Die Projektgruppe PELe war mit einem Beitrag zum Thema „Information Retrieval und Personalisierungsfunktionen“ vertreten. Steffi Engert von der e-teaching.org Partnerhochschule Duisburg-Essen präsentierte die E-Learning Integrationsstrategie ihrer Institution. Mit über 100 Vorträgen à 15 Minuten und ebenso vielen Posterpräsentationen konnte ein breites Inhaltsspektrum abgedeckt werden. Die Veranstaltung hatte damit etwas von einer spanischen Tappas-Bar: Es gab viele kleine Info-Häppchen – manche mehr, manche weniger schmackhaft. Teilweise wurde auf Spanisch vorgetragen. Eine Simultanübersetzung war zwar verfügbar, dennoch war es ohne Spanischkenntnisse schwierig, die entsprechenden Präsentationen zu verfolgen. Ärgerlich war das Fehlen von Keynotes, die der Konferenz eine bessere Strukturierung verliehen hätten. Auch das Organisationskomitee hielt sich sehr im Hintergrund. Die kurzfristige Verlängerung der Konferenz um einen zusätzlichen Tag stieß bei vielen Teilnehmenden, die bereits frühzeitig Flüge gebucht hatten, auf Unverständnis. Aufgrund der Vielzahl von thematisch sehr divergenten Beiträgen lässt sich kein abschließendes Fazit zu inhaltlichen Schwerpunkten ziehen. Daher sollen an dieser Stelle exemplarisch einige Beiträge hervorgehoben werden: James Simpson von der University of Leeds berichtete über seine Analyse einer Online-Community, Thomas Richter von der TU Berlin hielt einen interessanten Vortrag über virtuelle Labore. Eine gelungene Präsentation war zudem die Vorstellung des Portals Merlot. Wie auch in den Vorgängerkonferenzen sind alle Beiträge der Konferenz als PDF-Dokumente einsehbar: http://www.formatex.org/micte2005/book.htm.
Letzte Änderung: 08.04.2015

PDF erstellen

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt