Open-Access-Strategie für Berlin - Informationsveranstaltung an der FU Berlin

Der freie Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen soll vorangetrieben werden. Dazu beschloss das Berliner Abgeordnetenhaus im Mai diesen Jahres einen Anschub einer „Open-Access-Strategie für Berlin“. Es folgt damit einer Empfehlung des Wissenschaftsausschusses, welcher den Senat aufforderte eine solche Strategie für Publikationen der Berliner Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu formulieren. Als Reaktion darauf stellen im Rahmen einer Informationsveranstaltung an der FU Berlin Referenten verschiedene Perspektiven zum Thema Open Access vor. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität und der Technischen Universität Berlin in Kooperation mit der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft sowie der Max-Planck-Gesellschaft. Eröffnet wird die Veranstaltung von Christoph Bruch für das Open-Access-Netzwerk Berlin. Es folgen unter anderem Anmerkungen aus Sicht des Landes Berlin durch den Staatssekretät für Wissenschaft Knut Nevermann, die Perspektive der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Informationen zu Open Access auf Länderebene am Beispiel Baden-Württembergs. Zusätzlich resümiert eine begleitende Posterausstellung die Open-Access-Aktivitäten in der Hauptstadt. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Kategorisierung

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium