Fachforum E-Learning als Problemlöser

Kompetenznetz e-learning-hessen.de: mDie Zahl der Studierenden wächst immer weiter, schon jetzt stoßen manche Veranstaltungen an ihre Kapazitätsgrenzen. Dieser Trend wird in den kommenden Jahren anhalten, doppelte Abiturjahrgänge und das Aussetzen der Wehrpflicht führen zu weiter steigenden Studierendenzahlen. Auch das Vorwissen der Studierenden ist nicht immer gleich. Vorkurse oder Propädeutika können jedoch nicht in jedem Fach angeboten werden oder werden von den Studierenden nicht wahrgenommen. Mit welchen Strategien bekommen die Lehrenden der verschiedenen Hochschulen die ähnlich gelagerten Probleme wie überfüllte eranstaltungsräume und Hörsäle, große Studentenzahlen oder unterschiedliches Vorwissen, in den Griff? E-Learning ist kein Allheilmittel, es kann sich aber in bestimmten Situationen als Problemlöser anbieten! Hochschullehrende aus ganz Hessen berichten über ihre Erfahrungen mit E-Learning als Problemlöser. Die Beiträge zeigen, wie mit vertretbarem Aufwand E-Learning praktisch umgesetzt werden kann. Mögliche Einsatzszenarien decken eine große Bandbreite von arbeits- oder verwaltungsorganisatorischer Einsatzmöglichkeiten in Großveranstaltungen, wie Grundlagenseminare und Einführungsvorlesungen, ab. So kann die Bereitstellung von Veranstaltungsaufzeichnungen beispielsweise zu einer Entspannung der Raumsituation führen und den Studierenden dazu bei der Prüfungsvorbereitung helfen. Mithilfe von Online-Klausuren und Selbstlerntests (E-Assessment) ist es Lehrenden möglich, Kontrollabläufe zu automatisieren um dadurch den Arbeitsaufwand zu erleichtern. Anmeldung und weitere Informationen: http://www.e-learning-hessen.de/fachforen

Hochschulrechenzentrum der Justus-Liebig-Universität Gießen

Kategorisierung

Art des Termins

  • Konferenz / Tagung / Symposium