Spreed

Video-Conferencing und Application-Sharing
Spreed bietet die Möglichkeit, webbasiert und plattformunabhängig Konferenzen abzuhalten. Jeder Teilnehmer benötigt nur einen Browser mit Flash -Plug-In und Internetzugang. Spreed bietet typische Funktionen für Web-Meetings, Präsentationen oder zum Austausch von Dokumenten. Hierzu gehören z. B.  Whiteboard, Chat oder Screensharing, wobei nur für Screensharing das Herunterladen und Starten eines Clients von Spreed.com notwendig wird. Spreed ist für bis zu drei Teilnehmer kostenlos, bietet darüber hinaus aber interessante Tarife wie beispielsweise Meeting- Flatrates.

Vorteile

  • Für bis zu drei Teilnehmer kostenlos
  • Webbasierter und plattformunabhängiger Zugang
  • Sichere Kommunikation auch durch Firewalls hindurch

Nachteile

  • Screensharing erfordert das Herunterladen und Starten des "spreed Client", einer unter Windows 2000/XP, Linux oder Mac OS X (Beta Version) lauffähigen Anwendung
  • Das Präsentieren erlaubt kein gleichzeitiges Chatten; Es werden nur Video und Audio simultan übertragen

Tutorials

  • Externe Hilfestellungen:
    • Der Hersteller bietet eine FAQ an.
    • Ein Anwenderhandbuch ist als .pdf zum Download verfügbar.
    • Spreed bietet außerdem Guided Tours zu verschiedenen Themen an.
    • Für technische Fragen steht auch ein Forum zur Verfügung.

Alternativen

Kompatibilität

Anforderungen

Alle Betriebssysteme

  • konstante Internetbandbreite je nach Konferenztyp und Qualität ab 150 kBit/s Up- und Downstream (ohne Video ist  auch eine 42, 56, 64 Bit Modem-Verbindung möglich)
  • Beliebiger Internetbrowser mit Flash-Plug-In ab Version 7 auf beliebigem Betriebssystem
  • Webcam, Mikrophon und Lautsprecher bzw. ein Headset für die Übertragung von Video und Audio

Plattformen

  • Windows
  • Macintosh
  • Unix / Linux

Technische Voraussetzungen

Allgemeines

Hersteller

Spreed.com (http://www.spreed.com) wird realisiert durch struktur AG - solutions for digital business (http://www.struktur.de)

Preis

  • Spreed Free ist kostenlos für bis zu drei Teilnehmer. Ein Konferenzleiter kann so zwei weiteren Teilnehmern z. B. mit PowerPoint präsentieren oder über Video, VoIP, Screensharing und Chat mit ihnen kommunizieren.
  • Spreed Channel: Ein Konferenzraum ermöglicht zwischen 20 bis zu 100 Teilnehmenden innerhalb eines Jahres eine unbeschränkte Anzahl an Meetings von beliebiger Dauer und macht dieses Paket zu einer Art Flatrate. Die Preise sind nach Anzahl der Teilnehmenden gestaffelt und reichen von 99 Euro bis 299 Euro. 
  • Spreed ChannelPro: Dieses Pakekt bietet einen Konferenzraum für fünf bis 20 Teilnehmenden und eine unbegrenzte Anzahl Meetings innerhalb eines Monats. Der Unterschied zu Spreed Channel liegt darin, dass hier Videoaufzeichnungen möglich sind. Die Preise variieren zwischen 49 Euro und 299 Euro
  • Spreed Webinar: Das Webinar bietet bis zu 25 Teilnehmenden einen Konferenzraum mit 10 Stunden Nutzungsdauer für 19,90 Euro bis 119 Euro.

Alle Preise und Pakete sind auf der Herstellerseite unter http://spreed.com/prices/ zu sehen.