E-Portfolios in der phasenübergreifenden Lehrkräftebildung

E-Portfolios können zur reflexiven Entwicklung von Kompetenzen in der Ausbildung von Lehrkräften wesentlich beitragen. Im Online-Event werden vier Lehr-/Lernszenarien zum Einsatz von E-Portfolios in der phasenübergreifenden Lehrkräftebildung vorgestellt. Dabei werden sowohl Gelingensbedingungen als auch Herausforderungen diskutiert.
Annette Busse (Universität Kassel), Andreas Hartenbach (Studienseminar für Gymnasien Kassel), Jörn von Specht (Studienseminar für Grund-, Haupt-, Real- und Förderschulen Kassel)

E-Portfolios sind netzbasierte Sammelmappen, die auch im Lehramtsstudium vielfältig genutzt werden können. Im Online-Event werden einige neu entwickelte Lehr-/Lernszenarien zu E-Portfolios vorgestellt und diskutiert, die insbesondere auf die reflexive Entwicklung von Kompetenzen abzielen. Die Szenarien werden am Beispiel von E-Portfolios von Studierenden, Lehrkräften im Vorbereitungsdienst und Lehrenden veranschaulicht. 

Ein Ziel der vorgestellten Lehr-Lernszenarien ist es, mittels E-Portfolio-Arbeit eine inhaltliche Anschlussfähigkeit zwischen der ersten und zweiten Phase der Lehrkräftebildung für Studierende und Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst herzustellen. Diese Aspekte der Verstetigung des phasenübergreifenden E-Portfolios werden ebenfalls thematisiert.

Das Projekt „Professionalisierung durch Vernetzung – Fortführung und Potenzierung (PRONET2)“ wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern gefördert. Im Teilprojekt „Reflexive Kompetenzentwicklung in der phasenübergreifenden Lehrer*innenbildung“ steht die Arbeit mit E-Portfolios im Mittelpunkt. Neben der Universität Kassel sind das Studienseminar Grund-, Haupt- Real- und Förderschulen Kassel-Eschwege sowie das Studienseminar für Gymnasien Kassel beteiligt.

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt