Anreizkonzept für freie Bildungsressourcen (OER) veröffentlicht

07.05.2018: Obwohl es inzwischen eine große Vielfalt an digitalen Lehr- und Lernmaterialien gibt, spielen OER im Hochschulalltag bisher kaum eine Rolle. Wesentliches Element für den Erfolg von OER-Repositorien ist es daher, mögliche Nutzungsanreize für eine aktive Beteiligung mitzudenken. Wie diese aussehen können, zeigt das ICe auf, das in Zusammenarbeit mit der GHD im Rahmen des Forschungsprojektes AB-ER an der Hochschule Karlsruhe ein Anreizkonzept für freie Bildungsressourcen entwickelt und jetzt veröffentlicht hat. In diesem Dokument werden Anreize für die Verwendung und Veröffentlichung freier Bildungsmaterialien ergründet.

Das Konzept versucht ein breites Spektrum an möglichen Anreizen abzudecken, indem die Adoption von OER einerseits auf individueller und andererseits auf kollektiver Ebene betrachtet wird. Die Identifikation von möglichen Anreizen basiert auf einer Literaturanalyse und einer Umfrage mit Hochschullehrenden, welche im Rahmen des Projekts durchgeführt wurden. Das Dokument wendet sich an Verwalter und Entwickler von Repositorien für digitale Bildungsressourcen, an Lehrende in Hochschule, Schule und Berufsförderung, an OER-Multiplikatoren sowie an Hochschuldidaktiker und alle Interessierten.

PDF Anreizkonzept OER

Informationen zum Projekt

Die Abkürzung AB-ER steht für “Entwicklung von Annotations-, Begutachtungs- und Anreizkonzepten für Open Educational Resources-Repositorien unter besonderer Berücksichtigung hochschuldidaktischer Einsatzszenarien". Das vom Institute for Computers in Education (ICe) in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle der Studienkommission für Hochschuldidaktik an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg (GHD) durchgeführte Forschungsprojekt ist eines von zehn Projekten, die im Rahmen des Förderprogramms "Digital Innovations for Smart Teaching - Better Learning" vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert werden. Bereits im Dezember 2017 veröffentlichte AB-ER ein Annotationskonzept, mit Empfehlungen für die einheitliche semantische Auszeichnung von Bildungsressourcen.

Nähere Informationen zum Förderprogamm, sowie eine detaillierte Beschreibung des Projektes finden Sie auf der Portalseite des Förderprogramms hier auf e-teaching.org. In einem Interview haben die Projektmitarbeiter Martin Mandausch und Marc Riar zudem in unserem Portal bereits Ergebnisse des Projektes AB-ER vorgestellt.

Gepostet von: MHellermann
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)