Kaleidoscope startet offenes Archiv

13.12.2006:

Grenoble. Das Wissenschaftsnetzwerk Kaleidoscope hat unter www.telearn.orgdas weltweit erste international zugängliche offene Archivsystem (OpenArchive) für technologisch gestütztes Lernen gestartet. TeLearn sammeltErgebnisse der europäischen Forschung aus unterschiedlichen Bereichen wiezum Beispiel der Informatik, der Sozialwissenschaften und der Pädagogik undvereint diese in einem Archiv. Die Initiative unterstützt ein Grundanliegendes Kaleidoscope-Netzwerks – Doppelungen in der Forschung zu reduzieren undsomit zur Weiterentwicklung des Wissenschaftsfeldes beizutragen.

TeLearn wird nicht nur für Wissenschaftler von Nutzen sein, sondern auchLehrkräften, Entscheidungsträgern im Bildungsbereich und einer breiterenÖffentlichkeit einen Einblick in die aktuelle Forschung im Bereichtechnologisch gestützten Lernens ermöglichen. Dr. Nicolas Balacheff,wissenschaftlicher Koordinator des Kaleidoscope-Netzwerks sieht in derBereitstellung des offenen Archivs TeLearn einen wichtigen Beitrag für dieWeiterentwicklung der Forschungen im Bereich des technologiegestütztenLernens. „Wissenschaftler aus den verschiedensten Bereichen haben dankTeLearn die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise jederzeit auf aktuelleForschungsergebnisse zu diesem Thema zurückzugreifen,“ erläutert Balacheff.„So wird die Forschung in diesem Feld transparenter und effektiver.“ Diesystematische Archivierung von wissenschaftlichen Arbeiten und damitverbunden die direkte Vergleichbarkeit von Ergebnissen soll außerdem denwissenschaftlichen Wettbewerb positiv stimulieren.

Das TeLearn-Archiv akzeptiert Material in allen Sprachen, nebenTextdokumenten können auch Audio- und Videoformate hinterlegt werden. InTeLearn archiviertes Material ist mit präzisen Informationen zuPublikationsdatum, Autorschaft und Inhalt versehen, um die geistigenEigentumsrechte der Wissenschaftler zu wahren. Auf lange Sicht soll mitTeLearn ein umfassender Publikationsservice geschaffen werden, der dieAnforderungen und Belange von Forschern und Verlegern gleichermaßenberücksichtigt.

Die freie Verfügbarkeit der Arbeiten bietet laut Nicolas Balacheff nochweitere Vorteile. So kann das offene Archiv zum technologiegestützten Lernenhelfen, die Forschung in diesem Bereich stärker in das Blickfeld derÖffentlichkeit und von Entscheidungsträgern zu rücken. „Die Zusammenarbeitzwischen Wissenschaft und Industrie kann durch TeLearn neue Impulseerfahren.“ erklärt Balacheff.

Das TeLearn-Archiv: www.telearn.org

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)