eLearning an FU Berlin ausgezeichnet

01.02.2007:

An der Freien Universität Berlin sind zum zweiten Mal herausragende Inititiativen im so genannten Blended Learning, also der Ergänzung der Präsenzlehre durch Online-Anteile, ausgezeichnet worden. Der Förderpreis wird durch das Lenkungsgremium eLearning des Präsidiums der Freien Universität in drei Kategorien vergeben und ist mit je 3.000 Euro dotiert.

In der Kategorie "Didaktik" ging der Preis an Prof. Dr. Achim Gruber und Dr. Olivia Kershaw (Fachbereich Veterinärmedizin) für das Projekt "Allgemeine Histopathologie online". Prof. Dr. Herrmann Kappelhoff (Fachbereich Philosophie- und Geisteswissenschaften) erhielt den Preis in der Kategorie "Mul- timedia/Technik" für das Projekt "Bildräume: Zur methodischen Analyse kinematografischer Darstellungsformen".

Der Preis in der Kategorie "Einsatz in der Lehre" wurde gesplittet. Er ging mit je 1.500 Euro an Dr. Sebastian Arlt (Fachbereich Veterinärmedizin) für seine Blended-Learning-Veranstaltung "Naturheilverfahren in der Veterinärmedizin" und Prof. Dr. Klaus Segbers (Osteuropa-Institut) für den Online-Masterstudiengang "East European Studies Online".

Erstmals verlieh in diesem Rahmen auch die Charité – Universitätsmedizin Berlin einen "eLearning Sonderpreis". Seit einem Jahr kooperieren die eLearning-Abteilungen beider Institutionen – CeDiS, das Kompetenzzentrum für eLearning und Multimedia der Freien Universität und der Arbeitsbereich eLearning der Charité – vor allem bei der Nutzung der zentralen Lernplattform Blackboard eng und erfolgreich miteinander.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der FU: http://www.e-learning.fu-berlin.de

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)