Second Life macht's möglich: Baden-Württemberg wächst!

03.08.2007:

Die 3D-Umgebung Second Life der Firma Linden Lab ist seit einigen Jahren online und hat sich mit knapp sechs Millionen registrierten Nutzern inzwischen erfolgreich etabliert. Digitale Stellvertreter (Avatare) können in Second Life Inseln (Sims) erkunden sowie Land erwerben, das anschließend individuell bebaut werden kann und auf dem sich eigens gestaltete Objekte verkaufen lassen. Bezahlt wird mit der virtuellen Währung Linden Dollar.

Unter dem Motto „Heimat und Hightech“ öffnete Baden-Württemberg am 20. März als erstes Bundesland seine Pforten in der virtuellen Welt. Besonders Hochschulen und Start-ups sollten die Möglichkeit erhalten, sich in Second Life zu präsentieren. Auf Grund der vielen Anfragen war das Bauland schnell vergriffen. Nun öffnet eine zweite Insel, die bestehenden SL-Bewohnern Möglichkeiten zum Ausbau ihrer Präsenz bieten soll sowie weiteren Interessierten die Teilnahme an der virtuellen 3D-Welt ermöglicht. Ansprechpartner ist Stefan Sottner (sottner@mfg.de) vom MFG Baden-Württemberg. Vorschläge für neue baden-württembergische Projekte in Second Life können bis zum 17. August per E-Mail eingereicht werden.

http://www.secondlife.mfg-innovation.de/

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)