Hochschulfundraising in Deutschland

27.08.2007:

Eine aktuelle Untersuchung über die Fundraising-Aktivitäten an Universitäten und Fachhochschulen zeigt: Die unternommenen Anstrengungen im Fundraising zeigen sichtbare Erfolge. Die durchschnittliche Summe stieg bei den an der Befragung beteiligten Universitäten in den Jahren 2004 bis 2006 um 22 Prozent auf 2,5 Mio.€. Zu diesem Ergebnis kam eine eine Studie des CHE Centrum für Hochschulentwicklung in Kooperation mit der Wochenzeitung DIE ZEIT und dem Deutschen Fundraisingverband.

„Neben dem Anstieg der Fundraising-Einnahmen zeichnet sich eine stärkere Professionalisierung ab. So ist im Untersuchungszeitraum die Zahl der Hochschulen gestiegen, die Mitarbeiterstellen für zentrale Fundraising-Aktivitäten eingerichtet haben. Gleichzeitig haben immer mehr Hochschulen ein eigenes Budget für Fundraising eingerichtet. Dennoch kommt es an den einzelnen Hochschulen noch immer zu teilweise starken jährlichen Schwankungen in der Höhe der Fundraising-Einnahmen, so dass diese Mittel vielfach noch nicht als verlässliche Größe in die Finanzplanung der Hochschulen einbezogen werden können.“

Weitere Informationen sowie die Studie zum Download finden Sie auf den Seiten des CHE: http://www.che.de/cms/?getObject=434&getName=News+vom+01.08.2007&getNewsID=704&getCB=398&getLang=de#publikationenbox

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)