Campus Hamburg in Second Life

29.11.2007:

Hamburg wächst, auch im Internet. In der Region „Hamburg Islands“ von Second Life öffnet der virtuelle „Campus Hamburg“ seine Tore – und für die Talentstadt an der Elbe öffnet sich ein neues Tor zur Welt.

Neben vielen internationalen Hochschulen in Second Life machen nun auch Hamburger Hochschulen mit Unterstützung von Hanno Tietgens und seiner Agentur Büro X die ersten Schritte in Second Life. Im Web 3D beginnt auf 65.000 virtuellen Quadratmetern der Aufbau des interuniversitären „Campus Hamburg“. Die facettenreiche Qualität der Hamburger Bildungsangebote soll in der virtuellen Realität eine durchaus reale Heimat finden; mit dem Campus entsteht für die gesamte Hochschullandschaft der Stadt eine gemeinsame Arbeits- und Kommunikationsplattform.

Der virtuelle Campus besteht aus einem Archipel mehrerer kleiner Inseln, auf denen sich unterschiedliche Institute und Projekte der Hamburger Bildungs- und Forschungs¬landschaft präsentieren. Neuankömmlinge finden sich zunächst am zentralen Lande- und Willkommensplatz wieder. Neben aktuellen Veranstaltungsinfos und Terminen gibt es hier Informationen zum Campus selbst und den beteiligten Instituten. Von hier aus geht es – typisch für Second Life – per Teleport zu den Inseln der einzelnen Institute. Im Zentrum der Insel schwebt das Audimax als gemeinsame Vorlesungs- und Vortragsbühne im futuristischen Design über dem Wasser. Ausgestattet mit Projektionswänden für Videostreams und Vortrags-Folien, steht es den Campus-Teilnehmern als gemeinsamer Hörsaal zur Verfügung.

Am Dienstag eröffnete um 11 Uhr Tietgens alias „Xon Emoto“ und Dr. Andreas Hebbel-Seeger mit seinem Avatar „ahs Planer“ das Audimax. Gemeinsam mit Jörg Förster („Saltus Maximus“) vom Hochschulsport veranstaltet der Bewegungswissenschaftler das Seminar „Marketing und Eventorganisation im Sport“ der Uni Ham¬burg. Im Winter-semester findet es erstmals auch im digitalen Campus-Hörsaal statt.

Im Lauf des Wintersemester soll der Campus Hamburg immer weiter auf- und ausgebaut werden. Initiator Hanno Tietgens, Geschäftsführer von Büro X, ist überzeugt, dass die virtuellen Welten kein kurzfristiges Phänomen sind: „Das Internet wird sich in weiten Teilen auch Formen der räumlichen Darstellung erobern. Für alles, was mit Wissen und Lernen zu tun hat, schafft das unglaubliche Voraussetzungen. Durch die Identifikation mit dem Avatar und durch Effekte wie immersives Audio wird die dritte Dimension förmlich spürbar.“ Komplizierte Dinge lassen sich einfacher und besser darstellen, man lernt fast spielerisch. Auch aus der Ferne kann man nah beieinander sein, wie Studien aus den Staaten zeigen. „Höchste Zeit, dass auch wir Deutschen diese Welt aktiver nutzen – und sie mit unserer kulturellen Tradition bereichern.“

KONTAKT

Hanno Tietgens ist als Geschäftsführer der Büro X Werbung GmbH, Mönckebergstr. 10, 20095 Hamburg verantwortlich für diese Meldung. Bitte kontaktieren Sie für Fragen zum „Campus Hamburg“ in Second Life, zum Web 3D und zu Büro X:

Hanno Tietgens (Avatar: Xon Emoto) 040.448040-50ht@buerox.de

Kathrin Karch (Avatar: Tia Oceanlane)040.448040-37 Kathrin.Karch@buerox.de

Für Fragen zum Seminar „ Marketing und Eventorganisation im Sport “:Dr. Andreas Hebbel-Seeger (Avatar: ahs Planer) Universität HamburgFakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswis¬senschaft hebbel-seeger@uni-hamburg.de040.42838-5317

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)