Du bist Learntec

01.02.2008:

Gestern ging in Karlsruhe die Learntec 2008 zu Ende. Auffallend ruhig ist es mit Messeberichten in der Blogosphäre. Vielleicht deshalb, weil es nicht sehr viel zu berichten gibt in diesem Jahr. Die Gänge in der Ausstellungshalle waren beinahe menschenleer, sieht so „Lernen 2.0“ aus? Der gesamte Messeparkour war in einer halben Stunde zu bewältigen. Da wäre genug Zeit gewesen, sich an den Ständen ausführlich über die diesjährigen Innovationen zu unterhalten. Doch genau diese haben auf der Learntec gefehlt – es zeichnet sich erneut ab, welche Hersteller und Produkte sich etablieren und den Markt dominieren. Bei den Open Source Lernmanagementsystemen zum Beispiel kommt man an ILIAS, OLAT oder Moodle – allesamt mit eigenem Stand vertreten – nicht vorbei. Auf kommerzieller Seite sticht Adobe mit der breitesten Produktpalette hervor, was sich durch eine Reihe von Zukäufen in den letzten Jahren begründen lässt. Doch neue Produktversionen oder gar Überraschungen durfte man hier nicht erwarten. Die Zahl der Hochschulstände ist weiter zurückgegangen. Neben der Fernuni Hagen war nur noch der Virtuelle Campus Rheinland-Pfalz mit mehreren Hochschulen an einem großen Stand vertreten. Auch die Zukunftswerkstatt beherbergte neben e-teaching.org weitere Hochschulprojekte. Eigentlich ist der geringe Zulauf der Messe sehr bedauernswert, denn das Konzept mit vielen Themenarenen ist durchdacht und sorgt für gute Orientierung. Vielleicht ist es aber auch ein natürliches Phänomen, dass sich eine Ausstellung, die sich in hohem Maße mit Virtualisierung beschäftigt, über kurz oder lang kannibalisiert. Produkte, Dienstleistungen und Kontakte lassen sich eben auch im Web finden.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)