CeBIT: „Forschung für die Zukunft“

03.03.2008:

Auf der diesjährigen weltgrößten Computermesse präsentieren 19 ostdeutsche Hochschulen ihren Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft".

Eine auf Bluetooth-gestützte Konferenzlösung der TU Chemnitz ermöglicht es Besitzern verschiedener Mobilfunkgeräte die synchrone Übersetzung mehrsprachiger Veranstaltungen ohne großen technischen Aufwand empfangen zu können. http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/forschung/forschung2.php?aid=264

Die Forschergruppe der HTWK Leipzig präsentiert SmartHome 2.0. Dahinter verbirgt sich eine controlergesteuerte Techniklösung aus Licht- und Heizungssteuerung, Überwachungstechniken, Internet und Telefon, die das zukünftige Leben in „intelligenten“ Häusern gestalten könnte.http://www.htwk-leipzig.de/

Die Bauhaus-Universität Weimar stellt mit PhoneGuide einen Museumsführer vor. Dieser erkennt Exponate, die der Ausstellungsbesucher mit seinem Handy fotografiert hat, und stellt diesem anschließend relevante Informationen zur Verfügung. http://www.uni-weimar.de/medien/ar/PhoneGuide/

Informationen und geplante Messeauftritte rund um den Messestand Forschung für die Zukunft erhalten Sie unter http://www.forschung-fuer-die-zukunft.de/ .

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)