Neue HIS-Publikation: ITIL goes University?

21.07.2008: Serviceorientiertes IT-Management an Hochschulen - Konzepte und erste Praxiserfahrungen

Die IT Infrastructure Library (ITIL) gilt heute im kommerziellen Bereich als De-facto-Standard für das IT-Service-Management . Im Mittelpunkt der HIS-Publikation "ITIL goes University? Serviceorientiertes IT-Management an Hochschulen" von K. Wannemacher, H. Moog und B. Kleinmann stehen Nutzungsformen und Einsatzperspektiven des international anerkannten Referenzmodells im Hochschulbereich.
Dem IT-Service-Management an Hochschulen kommt ständig wachsende Bedeutung zu. Die aktuelle HIS-Publikation stellt Entwicklungen im Bereich des serviceorientierten IT-Managements in mehreren Überblicksbeiträgen und Fallstudien in Bezug auf Anwendungsfelder und praktische Erfahrungen vor. Die Beiträge stellen überarbeitete Fassungen von Vorträgen dar, die auf dem HIS-Workshop "ITIL goes University?" am 26. November 2007 in Hannover gehalten wurden. Ein ergänzender Bericht von Kurt Wössner, Stefanie Winklmeier und Marc Göcks beleuchtet das ITIL-Projekt der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Weitere Autoren sind Horst Moog (HIS), Professor Andreas Breiter vom Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) sowie Klaus Wannemacher (HIS). Im Rahmen von Fallstudien schildern Mahamadou Diagayété, ITIL-Projektleiter der Hochschule Darmstadt, und Wolf D. Glombig, Chief Information Officer a.D. der Technischen Universität Braunschweig, Erfahrungen mit der ITIL-Qualifizierung der Mitarbeiter, der Einführung eines zentralen Service Desks, neuen Formen der Störungserfassung und -bearbeitung und dem Self-Assessment nach ITIL. Martin Wimmer erläutert das Modell kooperativer IT-Betreuung der Universität Regensburg "abseits von ITIL".

Die Publikation steht als kostenloser PDF-Download zur Verfügung unterhttp://www.his.de/pdf/pub_fh/fh-200808.pdf.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)