Präsentation Studie zu Hochschule und Weiterbildung

01.09.2008: Am 18.September stellt der Stifterverband die Studie "Quartäre Bildung" in Berlin vor
Im Bereich berufsbegleitender akademischer Weiterbildung tun sich staatliche Hochschulen schwer. Der Stifterverband hat deshalb in seiner neuesten Studie „Quartäre Bildung“ rund 500 Unternehmen befragt, welche Anforderungen sie an eine qualifizierte Weiterbildung durch Hochschulen stellen. Ergebnis dieser Befragung sind Empfehlungen und Denkanstöße für die Hochschulen und die Politik, die die gesetzlichen Rahmenbedingungen setzt.

Dazu zählen unter anderem:

  • Hochschulen sollen eine neue Personalkategorie „Weiterbildungsprofessur“ entwickeln.
  • Der weiterbildende Bachelor muss eingeführt werden.
  • Die Unterscheidung zwischen konsekutivem und weiterbildendem Master muss wegfallen.
  • Die Hochschulzugangsberechtigung für beruflich Qualifizierte muss bundesweit vereinheitlicht werden.
  • Hochschulen müssen – neben dem Angebot für individuell Studierende - maßgeschneiderte Angebote für Unternehmen entwickeln.
  • Trends der Wirtschaftswelt müssen von Hochschulen frühzeitig erkannt und aufgegriffen werden.
  • Hochschulen müssen die Organisation, das Management und das Marketing quartärer Bildung professionalisieren.

Über diese und weitere Ergebnisse der Studie „Quartäre Bildung“will das Pressegespräch informieren.

Termin: 18.09.2008, 10:00 Uhr

Adresse:
Hauptstadtbüro des Stifterverbandes, Berlin
Oranienburger Str. 13/14
10178 Berlin

Um eine Anmeldung wird gebeten:michael.sonnabend@stifterverband.de.

Quelle:Stifterverband

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)