DeLFI (VII und Schluss): Themenpotpourri

11.09.2008: Nach der Tagung ist vor der Tagung ...
Am letzten (Vormit)Tag der Multikonferenz gab es noch mal einen Korb unterschiedlicher Themen. Bei der DeLFI ging es um die Entwicklung von e-Learning-Angeboten. Wer wie ich das IMS Learning Design sehr sperrig fand, könnte mit dem Graphical Learning Modeller von der Uni Wien ein Werkzeug an die Hand bekommen, mit dem Lehrende ihre eigenen Ansätze und Erfahrungen darstellen und dokumentieren können. Interessant fand ich auch den Beitrag zur Entwicklung von Lernspielen im Spannungsfeld von Aufwand und Anspruch (Malo u.a., Rostock). Lernende gehen nämlich i.d.R. mit den gleichen Erwartungen an Lernspiele wie an sonstige kommerzielle Spielangebote, d.h. es werden vergleichbare Faszinationselemente erwartet – und das hat Auswirkungen auf benötigte Kompetenzen und Ressourcen.

Aus persönlichem Interesse wollte ich noch hören, warum und wie Schüler ab 8 Jahren Programmieren lernen sollten. Abgesehen davon, dass es dazu keine Antworten gab, war die Entwicklung der entsprechenden „kindgerechten Lernumgebung“ wieder mal ein Beispiel dafür, dass eine relativ aufwändige Neuentwicklung lediglich damit begründet wurde, dass ein gewünschtes Feature in den bisherigen Umgebungen vermisst wurde (leider war es nicht das einzige Beispiel dafür auf der Tagung). Ich war nicht alleine mit meiner Meinung, dass hier an vorhandenen Erfahrungen vorbei gearbeitet wurde.

Nachdem wir bei e-teaching.org auch eineBastelanleitungfür einen Infrarot-Stift für die wiimote eingestellt hatten, um damit billigst ein interaktives Whiteboard zu erhalten, war ich natürlich gespannt auf einen Beitrag bei den Usability Professionals „Wii interagiere ich?“ Da die Darmstädter Gruppe mit Maschinenbauern kooperieren konnte, war ihr Stift jedenfalls deutlich professioneller als unsere primitive Variante ;-)

Auf der langen Heimfahrt in den Süden, wurde dann noch mal der DeLFI-Tagungsband gesichtet, weil wir ja nur einen Teil des Angebots vor Ort wahrnehmen konnten. Insgesamt bleibt dabei der Eindruck, dass wir sehr von der Kopplung mehrerer Tagungen und dem Blick über den Gartenzaun profitieren konnten. Das DeLFI-Angebot alleine hätte einen deutlich zwiespältigeren Eindruck hinterlassen was Breite vs. Fokussierung des Tagungsthemas und die Qualität der Beiträge betrifft.

Nach der Tagung ist vor der Tagung: 2009 wird die DeLFI zusammen mit der GMW-Tagung in Berlin abgehalten.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)