logOS 2008 – eLearning mehr „Learning“ als „e“

20.10.2008: Konferenzbericht der Tagung LogOS der Osnabrücker Hochschulen
Unter dem Motto „Lernen, Organisation und Gesellschaft“ fand vom 8. bis 10. Oktober die logOS 2008 Konferenz der Osnabrücker Hochschulen zum Thema E-Learning und E-Campus statt. Vor einem bundesweiten Publikum referierten über 40 Experten zu den Themen
  • Multimediale Lehr-/Lernszenarien,
  • Didaktischer Wandel,
  • Wissensressourcen und –management,
  • Institutionalisierung,
  • Campusinfrastruktur und Systemintegration,
  • Offene Hochschule und Weiterbildung und
  • Social Networks und eCommunities.
Die Referentinnnen und Referenten kamen ähnlich wie der Keynote-Redner Tobias Möller-Walsdorf (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur) zu dem Schluss, dass sich E-Learning durch seine didaktischen Potenziale auszeichnet, nicht durch seine Technik. So ist es als Motor für den Wandel zur Verbesserung und Erneuerung der Lehre geeignet. Letztlich ist es allerdings ein, wenn auch potentes, Werkzeug wie Kreide und Tafel, das gezielt eingesetzt werden will. Förderung des Selbstlernens, Aktivierung der Studierenden und Grenzen überschreitende Kommunikation sind Szenarien, auf die immer wieder in den logOS Vorträgen Bezug genommen wurde. Vor dem Hintergrund der positiven Resonanz für logOS 2008 werden Universität und Fachhochschule auch im kommenden Jahr wieder eine logOS ausrichten.

Der Tagungsband der logOS 2008 enthält die Langfassung aller Vorträge und ist u.a. über die prieL-Kontaktstelle (u.huebner@fh-osnabrueck.de) zu beziehen. Einen Überblick über das Programm und die Referentinnen und Referenten gibt die Webseite zur Konferenz:http://www.logos08.de
Außerdem sind die aufgezeichneten Vorträge unterwww.lernfunk.dein Kürze abrufbar.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)