bildungsrepublik.de

02.12.2008: Vier Studenten versuchen eine Internetplattform aufzubauen, auf der Videos aus Vorlesungen abrufbar sind


bildungsrepublik.de, ein studentisches Projekt von Jan Barth, Hannes Klöpper, Simon Lange und Ralph Müller-Eiselt, befindet sich zwar noch in den Kinderschuhen, dennoch wurde es bereits mit einem Preis bedacht: Am 21. November 2008 wurde das Projekt im bundesweiten IdeenwettbewerbGENENERATION-Din Berlin mit dem 1. Platz in der Wettbewerbskategorie „Arbeit & Wirtschaft“ ausgezeichnet.

Die vier Studenten haben es sich zum Ziel gesetzt, eine zentrale Internetplattform aufzubauen, auf der Videoaufnahmen von Vorlesungen, Vorträgen, Diskussionsrunden und Interviews online zur Verfügung stehen. Damit wollen sie Studierenden die Möglichkeit bieten, zeit- und ortsunabhängig auf akademische Inhalte ganz unterschiedlicher Fächer und Hochschulen zuzugreifen. Aber nicht nur Studierende sollen von den Inhalten profitieren, sondern auch Schülerinnen und Schüler. Sie können mit bildungsrepublik.de einen authentischen Einblick in Studieninhalte erlangen und die mit einem bestimmten Studienfach verbundenen Anforderungen näher kennen lernen, bevor sie sich für einen Studiengang entscheiden. Nicht zuletzt soll das Portal als Grundlage für die Selbständigkeit der Gründer dienen.

Im Moment findet man unterhttp://www.bildungsrepublik.de/nur das Logo des Vorhabens, denn das konzipierte Videoportal ist längst noch nicht online gegangen. Voraussetzung für das Gelingen des Vorhabens ist unter anderem, dass die Fachhochschulen und Universitäten Videoaufzeichnungen aus unterschiedlichen Wissens- und Lehrgebieten zur Verfügung stellen. Ob es den vier Jungunternehmern tatsächlich gelingt, Angebote wie das Tübinger VideoportalTimmszu toppen? Man darf gespannt sein!

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)