Neues Konzept für die Zulassung von Bachelorabsolventen an der Universität Rostock

06.04.2009: Fehlende Leistungspunkte für den Masterstudiengang „Medien und Bildung“ können ab sofort mit Brückenkursen ausgeglichen werden

Die Universität Rostock hat für den Masterstudiengang „Medien und Bildung“ ein neues Zulassungssystem für Bachelorabsolventen entwickelt, durch das Bewerber mit weniger als 240 Leistungspunkten von nun an die Möglichkeit haben über Brückenkurse oder die Anrechnung von beruflichen Erfahrungen auf die vorausgesetzten 240 Leistungspunkte zu kommen. Der vom „Zentrum für Qualitätssicherung in Studium und Weiterbildung“ ausgerichtete Masterstudiengang für Berufstätige im Bildungsbereich mit dem Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung befasst sich mit dem Einsatz von Medien in der Wissensvermittlung. Zusätzlich zu einem abgeschlossenen Studium setzt die Universität Rostock mindestens ein Jahr Berufserfahrung in einem studienrelevanten Bereich für die Zulassung zu diesem Studiengang voraus. Über ein Studium das zwischen E-Learning gestützten Selbststudienphasen und Präsenzveranstaltungen wechselt, soll eine möglichst gute Vereinbarkeit mit beruflichen Tätigkeiten ermöglicht werden. Lerninhalte sind unter anderem Mediendidaktik, Bildung in der Mediengesellschaft, Projekt und Wissensmanagement sowie Multimedia und computerunterstütze Kommunikation.


Weiter Informationen zu diesem Masterprogramm finden Siehier.

Weiterbildungsangebote im Bereich E-Learning finden Sie im Portal unterQualifizierungsangebote

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Weiterbildung

Kommentare (0)