ZEITLast - ZHW Projekt zur Studierbarkeit in BA-/BSc und MA-/MSc-Studiengängen

15.04.2009: Projekt zur Studierbarkeit in BA-/BSc und MA-/MSc-Studiengängen insbesondere unter den Gesichtspunkten der Organisation von Zeit, Lernkultur und Nutzung moderner Technologien (eLearning).
Als eines der im Förderschwerpunkt „Forschung über Hochschulen” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte erhielt am am 1. April das Projekt Projekt ZEITLast (Lehrzeit und Lernzeit: Studierbarkeit der BA-/BSc-und MA-/MSc-Studiengänge als Adaption von Lehrorganisation undZeitmanagement unter Berücksichtigung von Fächerkultur und NeuenTechnologien) den Bewilligungsbescheid des Projektträgers.

Das Proekt wird vom ZHW der Uni Hamburg (Prof. Rolf Schulmeister) in Kooperation mit der Universität Mainz (Prof. Stefan Aufenanger), Universität Hildesheim (Prof. Erwin Wagner) und TU Ilmenau (Prof. Heidi Krömker) durchgeführt. Gegenstand des Projekts ist die Studierbarkeit in BA-/BSc und MA-/MSc-Studiengängen insbesondere unter den Gesichtspunkten der Organisation von Zeit, Lernkultur und Nutzung moderner Technologien (eLearning). Die Projektverantwortlichen erwarten im Rahmen des Projekts "wichtige Impulse für die Hochschulpolitik".

Im Zentrum der Forschung steht die Studierbarkeit und zwar in Bezug auf den Workload der Studiengänge. Die Belastung der Studierenden sei nur "partiell durch die Workload erklärbar". Sie sei vielmehr "ein Konglomerat ausWorkload, Studienstruktur und Lehrorganisation (Themenvielfalt proZeiteinheit, Wochenrhythmus der Kurse, Semesterbegrenzung undPrüfungstermine), fächerkulturell unterschiedlichen Anforderungen(Wissenschaftstheorie, Lehr- und Prüfungsformen) sowie individuellunterschiedlichen Faktoren (Lernverhalten, Zeit- und Stressmanagement)". Dem will das neue Projekt näher auf den Grund gehen.

Quelle sowie weiere Informationen zum Projekt findet man im ZHW Blog der Uni Hamburg:http://www.zhw.uni-hamburg.de/blog/?p=37

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)