Einsatz von E-Portfolios an Hochschulen

29.05.2009: Abschlussbericht eines Projekts zur Evaluation von E-Portfolio-Software
HImpsl & Baumgartner vomDepartment für Interaktive Medien und Bildungstechnologiender Donau Universität Krems haben den Abschlussbericht eines Projekts “E-Portfolio an Hochschulen” vorgelegt. Damit wollen sie Entscheidungshilfen für die Implementierung von E-Portfolios an Hochschulen – in erster Linie aus pädagogischer Perspektive – bereit stellen, also Antworten auf Fragen geben, wie: Welche Art von Software ist für welchen Verwendungszweck eines Portfolios am besten geeignet? Sollen bestehende Lernplattformen oder Content-Management-Systeme für die Portfolioarbeit verwendet werden? Oder ist es geschickter, auf Web2.0 Applikationen zurückzugreifen? Stehen individuelle oder institutionelle Aspekte im Vordergrund? Und nach welchen Kriterien kann die Hochschule eine wissenschaftlich fundierte und auch zukunftsweisende Auswahl treffen?

Mit dem Verfahren der Qualitativen Gewichtung und Summierung (u.a. bekannt vom MedidaPrix) bewerten sie 12 Produkte. Am Ende steht keine eindeutige Rangliste, sondern die Ergebnisse sind immer vor dem Hintergrund der vorrangigen Zweckbestimmung an der jeweiligen Hochschule zu interpretieren. Der Bericht kann beibildungstechnoloie.netherunter geladen werden.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)