Rezension: "Erfolgreicher Aufbau von Online-Communitys"

01.10.2009: Erster Band der Reihe „Social Media“ des Salzburg NewMediaLab (SNML)

Sandra Schaffert & Diana Wieden-Bischof (2009): Erfolgreicher Aufbau von Online-Communitys. Konzepte, Szenarien und Handlungsempfehlungen. Salzburg: Salzburg Research

Eine feststehende Definition des Begriffs „Online-Commu­nity“ gibt es zurzeit (noch) nicht; dahinter können sich sehr unterschiedliche Formen von virtuellen Gemeinschaften mit sehr verschiedenen Zielsetzungen verbergen: Eine einfache Mailing­liste kann ebenso als Community betrachtet werden wie die Online-Enzyklopädie Wikipedia oder das Studieren­den-Netzwerk studiVZ. Auch der Erfolg von Com­mu­nitys kann je nach Interessen und Perspektiven der beteiligten Personen – Nutzenden und Be­trei­bern – sehr unterschiedlich bewertet werden; das Spektrum der behandelten Themen und In­halte erscheint nahezu unendlich, und die verwende­ten Tools und Technologien werden zu­nehmend komplexer.

Vor diesem Hintergrund will die Broschüre von Sandra Schaffert und Diana Wieden-Bischof Orientierungs- und Entscheidungshilfen für den Aufbau unterschiedlicher Community-Szenarien bieten. Grundlage dafür ist zunächst eine Analyse verschiedener Community-Typen, in die unterschiedliche wissenschaftliche Perspektiven von der Soziologie über die Psychologie bis zur Wirtschaftswissenschaft einbezogen werden (Kap. 2); darüber hinaus werden Erfahrungsberichte über erfolgreiche und erfolglose Communitys systematisch ausgewertet. Der Wechsel zwischen Praxisbeispielen und Metaanalyse in allen Kapiteln des Bandes weckt das Bewusstsein für die Unterschiede zwischen den verschiedenen Community-Typen und für die Aspekte, die bei deren Gestaltung zu beachten sind. Die zehn Hauptabschnitte des Bandes thematisieren dann diese verschiedenen Gestaltungsaspekte, wobei manche Themen – so etwa die Ziel- und Zweckbestimmung einer Community (Kap. 5) und Evaluation und Erfolgsmessung (Kap. 8) – leider nur sehr knapp auf zwei oder drei Seiten abgehandelt werden. Das mit ca. 50 Seiten umfangreichste 9. Kapitel konkretisiert die bis dahin zusammengetragenen allgemeinen Prinzipien und Strategien und untersucht sechs heterogene Fallbeispiele mit sehr unterschiedlichen Ausprägungen, von der Selbsthilfegruppe bis zur Kunden-Community eines Unternehmens. Für den Kontext Hochschule ist dabei keineswegs nur der Abschnitt über Lern-Communitys interessant; auch andere Szenarien bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte und Ideen zur inhaltlichen, organisatorischen und technischen Gestaltung von Wissensaustausch, Kooperation und Kommunikation in Online-Gemeinschaften. Viele Abschnitte werden durch sehr gezielt geführte Experteninterviews und kommentierte Literaturhinweise ergänzt. Der Band zeigt, warum es keine Patentrezepte für den erfolgreichen Aufbau von Communitys geben kann, bietet aber dennoch fundierte Anhaltspunkte für die gezielte Planung und Implementierung.

Das Buch entstand im Rahmen des ProjektsComStudy, das von Oktober 2008 bis September 2009 am Salzburg NewMediaLab (SNML) durchgeführt wurde und Erfolgsfaktoren beim Aufbau von Online-Communitys untersuchte. Der Band eröffnet die Reihe „Social Media“, in der zukünftig auch weitere Studien des SNML herausgegegeben werden sollen. Zum erfolgreichen Aufbau von Communitys sind noch drei weitere Veröffentlichungen geplant.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)