And the winner is ….

13.10.2009: Die Gewinner des e-teaching.org Wettbewerb e-learning WebSIGHT stehen fest!

Gesucht wurde bei dem von e-teaching.org ausgeschriebenen Wettbewerb die E-Learning-Einrichtung einer deutsch-sprachigen Hochschule mit der besten Webpräsenz. Nun hat die Jury aus über 40 Einreichungen drei Sieger ermittelt.

Ausschlaggebend waren dabei Kriterien wie Informations-gehalt, Usability, Design, Serviceorientierung und Innovativität.

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung am 12.10.09 wurden die Gewinner bekannt gegeben und stellten kurz ihre ausgezeichneten Webseiten vor:

1. PLATZ:
E-Learning Center der Universität Zürich

Aus der Begründung der Jury:
„Klar erkennbares Nutzergruppen-Konzept mit entsprechender Ansprache und Führung; Eine Seite auf dem aktuellen Stand der Technik, z.B.PDA-Optimierung sowie Integration kostemnloser Web 2.0 Dienste. ... Ein umfassendes Angebote zum Thema "E-Learning", nicht nur was das direkte Angebot von E-Learning-Implementierungen, sondern auch, was Forschung im Bereich "E-Learning" betrifft.

Ein kompletter E-Learning Verlag unterstützt zudem die wissenschaftliche Arbeit im Bereich E-Learning, daneben besteht ein zentraler Zugang zum Open Content der Universität

Der Toolfinder stellt sauber strukturiert und steckbriefartig eine erstaunliche Fülle von Werkzeugen vor. Erwähnenswert ist auch, dass die rechte Marginalienspalte regelmäßig für Kontextinformationen genutzt wird.

Die hohe Kompetenz findet in dem ausgesprochen umfangreichen Angebot Ausdruck. Dabei darf die Tatsache, dass sich das Angebot nicht alleine auf Forschung und Lehre beschränkt sondern überdies mit dem Angebot der "Evaluation" auch außerhalb der Universität aktiv ist, als Zeichen der Reife des gesamten E-Learning-Bereichs betrachtet werden.“

2. PLATZ:e-learning center - Technische Universität Darmstadt

Aus der Begründung der Jury:
„Ansprechend und übersichtlich, umfassend informativ, gut gegliederte Informationsebenen. Umfasst ein weites Spektrum rund ums E-Learning - man erhält auf Anhieb einen Überblick der Aktivitäten des e-learning centers. Gute Usability, keine Reizüberflutung ...

Die Webseite unterteilt an zentraler Stelle sauber in "Lernen" und "Lehren". Die Kriterien zur Qualitätssicherung im E-Learning sind offen und gut sichtbar (E-Learning Label, E-Learning Award).

Direkter Zugang zu Open LearnWare, der Beteiligung der TU Darmstadt an Open Educational Resources geboten.“

3. PLATZ:Stabstelle eLearning/RUBeL der Ruhr Universität Bochum

Aus der Begründung der Jury:
„Gut gepflegte, optisch ansprechende Seite. ... Die Seite ist ein niedrigschwelliger Einstieg für Dozenten und Studenten in die E-Learning-Werkzeuge der Universität. Das macht sie sehr gut und strukturiert. Die Orientierung ist jederzeit gegeben.

Die aufgabenzentrierte Seite "Entscheidungshilfe" bietet einen schnellen Einstieg. Die Toolübersicht und Anleitungen für die Lehre sind sehr detailliert aufbereitet. Die relevanten Werkzeuge stehen ganz klar im Zentrum der Seite und werden mit Praxisbeispielen eingeführt. Die Auswahl der E-Learning-Werkzeuge hält sich in erfassbaren Grenzen und wird zudem durch Einführungsbeispiele weiter erläutert.

Das fast durchgängige Angebot, Kontakt mit Mitarbeitern außerhalb der Plattform aufzunehmen hat sehr gut gefallen, da der Einsatz komplexer Software ja praktisch immer direkte Unterstützung benötigt.“

Das Team von e-teaching.org gratuliert den drei Gewinnern!

Herzlichen Dank auch an die Jury:
Benjamin Birkenhake (Zeit Online), Dr. Birgit Gaiser (Helmholtz Gemeinschaft), Thea Payome (Checkpoint E-Learning), Bianca Redel (soultank AG, Zug, Schweiz) und Paulina Wehinger (Studentin der Medieninformatik, PH Weingarten).

Wer nicht live an der Preisverleihung teilnehmen konnte, kann die Aufzeichnung der Online-Veranstaltung direkthierabrufen!

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)