Umgang mit studentischen Plagiaten in der universitären Lehre

05.03.2010: E-Learning Impuls der TU Wien

Das eLearning Zentrum der TU Wien lädt zum zweiten E-Learning Impuls dieses Jahres am 18.03.2010 von 15.00 - 17.00 Uhr ein. Thema sind studentische Plagiate in Übungen, Seminaren, Bakkalaureats- und Diplomarbeiten.

Michael Tesar, der sich in seiner Dissertation am Fachbereich Rechtswissenschaften des Departments für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung der TU Wien und in weiterer Folge als freier Mitarbeiter an der FH Technikum Wien intensiv mit dem Thema "Plagiate in der Lehre" auseinandersetzt, wird einen Problemaufriss bieten, einen Überblick in die rechtliche Situation geben, die Verführungen des Internets für das studentische Abschreiben aufzeigen und die Ergebnisse seiner Studie zur Plagiatssituation in technischen Studienrichtungen berichten.

Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis wird gezeigt, mit welcher Unverfrorenheit Plagiate eingesetzt werden und wie Lehrende darauf reagieren können.

Nach diesem Kurzimpuls bleibt ausführlich Gelegenheit, um in einer moderierten Diskussion über eigene Erfahrungen zu berichten. Dazu gehört unter anderem: Wie erkennen und identifizieren Lehrende studentische Plagiate? Wie sensibilisieren Lehrende bzgl. missbräuchlicher Verwendung von Inhalten? Wie sollen Studierende auf die "Verführungen des Internets" vorbereitet werden? Sollen studentische Plagiate rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen und wenn ja welche?

Falls Sie an weiteren Fragestellungen interessiert sind und diese im Vorfeld einbringen wollen, melden Sie sich bitte bei:Ilona Herbst

Anmeldung:http://elearning.tuwien.ac.at/eli20100318.html
Veranstaltungsort: Bibliothek der TU Wien (Resselgasse 4, 1040 Wien), 5. Stock

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)