Gemeinsame Fachkonferenz Interaktive Kulturen zu Ende gegangen

15.09.2010:

Heute ist die gemeinsame Fachkonferenz des FachbereichsMensch-Computer-Interaktion und der Fachgruppe E-Learning der Gesellschaft für Informatik e.V. (DelFI) zu Ende gegangen. Das Motto lautete "Interaktive Kulturen". Erweitert wurde die Veranstaltung in Duisburg durch einenTrack der German UPAzur Usability-Praxis.

Ziel der Veranstaltung war ein detaillierter Blick auf die Wirkungsweise interaktiver Medien- und Mediensysteme auf gesellschaftliche Arbeits- und Lebensweisen.

Im Mittelpunkt standen Vorträge und Workshops zur Usability-Forschung, Analysen bezüglich der Vermischung virtueller und realer Erlebniswelten und ihre Auswirkungen auf Wahrnehmung, Lebens- und Arbeitsweisen.

Viele Beiträge beschäftigten sich zudem mit dem praktischen Einsatz von Web 2.0-Tools in integrierten Arbeits- und Lernumgebungen und den besonderen Anforderungen in diesem Kontext. Hier ging es beispielsweise um die Realisierung geschlossener virtueller Arbeitsräume und deren Ausbau zu Kollaborationssystemen mit Komponenten für Wissensmanagement, Content-Sharing, Dokumentenablage und -verwaltung, um eine medienbruchfreie Zusammenarbeit zu ermöglichen. Dabei wurden auch die Möglichkeiten und Grenzen bei der Verwaltung und Wiederverwendung medial erstellter Ressourcen angesprochen.

Nach Angaben des Veranstalters besuchten 470 Teilnehmer die Konferenz. Den diesjährigen Best Paper Award gewann der Beitrag "Anwendungsszenarien für ein Werkzeug zur Video-Annotation in der universitären Lehre" der Fachgruppe Didaktik der Informatik von der Universität Paderborn.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)