Bericht: Festveranstaltung 10 Jahre VHB

03.12.2010: Trotz heftigen Schneetreibens waren am 26. November über 150 Gäste in die HAW München gekommen, um das 10-jährige Bestehen der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) zu feiern.

Ihr Konzept ist in Deutschland einzigartig: Als Zusammenschluss der Hochschulen in Bayern bietet sie keine komplett virtuellen Studiengänge, vielmehr werden im Rahmen vieler Studiengänge bedarfsorientiert einzelne Online-Module angeboten – durch diese Ergänzung der Präsenzangebote, die alle in Bayern immatrikulierten Studierenden hochschul- und hochschultypübergreifend entgeltfrei nutzen können, entstehe ein „Blended-Learning-Konzept“ auf der Makro-Ebene, so der Präsident der vhb, Prof. Dr. Godehard Ruppert.

Und was würde Wilhelm v. Humboldt zur vhb sagen? Eine Antwort auf diese Frage sei kaum möglich, so Prof. Dr. Detlef Müller-Böling (CHE), der in seinem Vortrag darlegte, dass die Rahmenbedingungen des heutigen Hochschulsystems in fast keinem Punkt mehr mit der Situation zu Humboldts Zeiten vergleichbar seien. Ruppert hatte in seinem Rückblick auf die Geschichte der vhb die Frage unbeantwortet gelassen, warum es die Erfolgsgeschichte der vhb bisher nur in Bayern gebe. An Humboldt jedoch kann es wohl nicht liegen – ihm legte Müller-Böling zum Schluss seines Vortrags mit einem Augenzwinkern die Worte in den Mund: „Die vhb hat einen nicht zu unterschätzenden Anteil an der Bildung in diesem Land. Ich würde sie auch in Preußen einführen, wenn ich noch im Amt wäre.“

Lesen Sie den ganzen Bericht von Anne Thillosen unter:
http://www.e-teaching.org/news/tagungen/berichte/vhb_jubilaeum

Übrigens: Mehr zum 10-jährigen Jubiläum der vhb gibt es in Kürze auch im Adventskalender von e-teaching.org zu entdecken!

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)