News aus den Hochschulen

03.01.2011: *** Aufbau eines Datenservicezentrums an der Uni Bielefeld ** Uni Hohenheim erhält Open-Access-Förderung ***

Aufbau eines Datenservicezentrums für Betriebs- und Organisationsdaten
Die Fakultät für Soziologie der Uni Bielefeld setzt sich mit einem Projekt für die Verbesserung der Dateninfrastruktur in Deutschland ein und wird dabei vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt. Mit der Förderung wird ein web-basiertes Datenservicezentrum Betriebs- und Organisationsdaten (DSZ-BO) aufgebaut, was über den Bestand an Betriebs- und Organisationsdaten informieren, umfangreiche Recherchemöglichkeiten bieten und Wissenschaftler/-innen Zugang zu Forschungsergebnissen verschaffen soll. 
Auf diesem Weg soll zur Entwicklung und Verbreitung von Standards der Archivierung, Dokumentation und Sekundärnutzung von Forschungsdaten in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften beigetragen werden.
Der Hintergrund des Projekts liegt in der bisher schlechten Dokumentation und Archivierung von Studien zu Unternehmen, Behörden und Einrichtungen des Bildungs- oder Gesundheitswesens. Sie sind in vielen Fällen nicht für die allgemeine, wissenschaftliche Öffentlichkeit verfügbar, obwohl diese Studien meist aus öffentlichen Mitteln finanziert werden.
Quelle:idw, 21.12.2010

Open-Access-Förderung der DFG für die Uni Hohenheim
Die Universität Hohenheim erhält im Rahmen Förderprogramms„Open Access Publizieren“der DFG (deutsche Forschungsgemeinschaft) Fördermittel in Höhe von 33.000 EUR.
Ziel des Programms ist es, wissenschaftliche Hochschulen dabei zu unterstützen, dauerhafte und verlässliche Strukturen zur Finanzierung von Open Access Publikationen zu etablieren. Das Programm wendet sich somit an wissenschaftliche Hochschulen und setzt Anreize, einen Etat für die Finanzierung von Publikationsgebühren aufzubauen.
Quelle:UB Uni Hohenheim

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)