News aus den Hochschulen

20.01.2011: *** OLAT an der Goethe-Uni Frankfurt ** Uni Ulm auf Facebook ** Uni Potsdam engagiert Aperto ** Neues Informationsportal der Saar-Uni für Ballsportexpert/-innen ***



Jetzt ist es offiziell: OLAT an der Goethe-Uni Frankfurt

Im Oktober 2010 hat die Goethe-Universität Frankfurt am Main beschlossen, das Open Source Lernmanagementsystem OLAT (Online Learning and Training) hochschulweit einzuführen. OLAT wurde an der Universität Zürich entwickelt und wird derzeit an den Unis Hamburg, Innsbruck und den Hochschulen in Sachsen und Rheinland-Pfalz genutzt. Hauptfaktoren der Entscheidung für OLAT waren der spezifische Zuschnitt des Systems auf die individuellen Anforderungen der Goethe-Universität sowie die vergleichsweise niedrigen Erst- und Folgekosten, gerechnet über fünf Jahre.
Weitere Infos unter:www.olat.uni-frankfurt.de

 


Uni Ulm jetzt auch auf Facebook

Am 21. Januar 2011 findet an der Universität Ulm ein Informationstag zum Masterstudium statt. Vorab kann man sich über das Angebot der Uni auch schon beiFacebookoder Youtube informieren. Mit der Social-Media-Kampagne möchte die Uni Ulm neue Wege in der Hochschulkommunikation beschreiten. Der Facebook-Auftritt wird betreut von Franziska Schütz, die über das Projekt ihre Bachelorarbeit schreibt. Neben Audio- und Videointerviews mit Studierenden, Professorinnen und Professoren, können Interessierte an einemGewinnspielteilnehmen. Zu gewinnen gibt’s einen iPod touch.
Weitere Informationen zum Masterinformationstag finden Sie unter:http://www.uni-ulm.de/misc/masterinfotag.html


Uni Potsdam engagiert Aperto für Neupositionierung im Web

Der Berliner Dienstleister Aperto, der u. a. die Kampagne "Studieren inFernost" entwickelte, wurde nun von der Uni Potsdam engagiert um einneues Konzept für Online-Maßnahmen zu entwickeln. Da einverschärfter Wettbewerb um die besten Studierenden bestehe, gehe es immermehr darum auch in sozialen Netzwerken und Suchmaschinen auf sichaufmerksam zu machen. Aperto bewirbt bereits seit April 2009 aufwww.studieren-in-fernost.de, SchülerVZ, StudiVZ, YouTube, Twitter und anderen Social-Media-Kanälen sehr erfolgreich für ein Studium an den 44 ostdeutschen Hochschulen.
Quelle:press1, 17.01.2011

 


Saar-Uni entwickelt Informationsportal für Ballsportexpert/-innen

An der Universität des Saarlandes wird derzeit an einem internationalen Online-Portal für Fußballexperten und Ballsportinteressierte im Allgemeinen gearbeitet. „Science in Team Sports“ soll die neue Plattform heißen, die gemeinsam vom medizinischen Forschungszentrum der FIFA (F-MARC) und
dem Institut für Sport- und Präventivmedizin der Saar-Uni entwickelt wird.
Zukünftig sollen Wissenschaftler/-innen aus aller Welt die Möglichkeit haben, sich über neuste Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus dem Bereich Mannschaftssportarten informieren und austauschen zu können. Dazu stehen ihnen Funktionen wie Chat, Newsgroups, Diskussionsforen und ein eigens E-Mail-Postfach zur Verfügung.
Das Centre for eLearning Technology (CeLTech) der Saar-Uni wird die technologische Entwicklung der Plattform in die Hand nehmen.
Hier finden Sie weitere Informationen zurPlattform „Science in Team Sports“
Quelle:Checkpoint eLearning, Januar 2011

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)