News aus den Hochschulen

27.06.2011: *** Vorlesung zur Erstellung von iPhone-Apps ** Virtuelle Weiterbildung in Second Life ** Multimediawerkstatt an der Uni Frankfurt ***


Vorlesung zur Erstellung und dem Design von iPhone-Apps an der TU Graz
An der TU Graz wird seit diesem Sommersemester die Lehrveranstaltung „AK Medientechnologien“ angeboten. Der thematische Schwerpunkt liegt in der Applikationsentwicklung auf mobilen Geräten am Beispiel des iPhones. Teilnehmer/-innen sollen eine Einführung in die Softwareentwicklung und das Human Interface Design von iPhone-Apps bekommen, mit dem Ziel am Ende eigenständig eine iPhone-Applikation entwickeln zu können. Für Nicht-Angehörige der TU Graz gibt es die Möglichkeit alleVorlesungsunterlagen (pdf)via iTunesU kostenlos herunterzuladen.
Quelle:E-Learning Blog TU Graz, 10.03.2011

HS Heilbronn: Virtuelle Weiterbildung in Second Life
„Open Innovation by 3D Collaboration“ hieß das Motto, unter dem die Hochschule Heilbronn drei Seminare im Online-Portal Second Life gestaltete. Im Rahmen desForschungsprojekts „Virtuelle Weiterbildung“des Studiengangs Electronic Business in Kooperation mit der MFG Baden-Württemberg und einigen mehr wurde eine virtuelle Seminarlandschaft geschaffen, in der die Referenten und Teilnehmenden als animierte Avatare in einem realistisch gestalteten Auditorium agierten. Kollaboration war dabei das Stichwort – aktuelles Wissen wurde unter den Teilnehmenden weitergegeben, ausgetauscht und diskutiert. Zudem konnten Seminare, Workshops und interaktive Gruppenarbeiten zu Personalentwicklung und Weiterbildung in diversen virtuellen Räumen besucht werden. Auch zukünftig möchte die HS Heilbronn dieses Projekt in Second Life weiterführen und -entwickeln.
Quelle:idw, 22.06.2011

Multimediawerkstatt der Goethe-Universität Frankfurt
Am 4. Juli 2011 veranstaltet studiumdigitale, die zentrale E-Learning-Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt zum fünften Mal in diesem Jahr eine offene Multimediawerkstatt mit anschließendem E-Learning-Stammtisch am Campus Bockenheim. Dieses Mal dreht sich alles um den Einsatz von Plagiatssoftware in der Lehre, die an den Fakultäten Bio- und Rechtswissenschaften eingesetzt werden. Zu ihren Erfahrungen beim Einsatz und dem Umgang mit erkannten Plagiaten berichten My Sun Kim (Rechtswissenschaft) und Prof. Dr. H.P. Klein und Dr. Guido Klees (Biowissenschaften). Das Angebot richtet sich an E-Learning-Akteure der Goethe-Uni, die Anmeldung ist per E-Mail möglich:mmw@studiumdigitale.uni-frankfurt.de.
Quelle:studiumdigitale, 27.06.2011

Gepostet von: mschmidt
Kategorie: Kurzmeldung

Kommentare (0)