Neue Vertiefung: Gender Mainstreaming und Diversity im E-Learning

18.08.2011: Neuer Beitrag im Portalbereich "Didaktisches Design"

Fast Dreiviertel der Deutschen sind inzwischen online (ARD/ZDF-Onlinestudie 2011), doch wie ist diese Zahl einzuordnen? Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Internetnutzung stark von Faktoren wie Geschlecht, Alter, Nationalität, wirtschaftlichen Verhältnissen und sozialem und kulturellem Hintergrund abhängt. Und das, obwohl digitale Medien – insbesondere das Internet – allgemein als offen, demokratisch und unkompliziert in Bezug auf Zugang und Handhabung gelten.
Auch im E-Learning gibt es Unterschiede zwischen unterschiedlichen Gruppen von Lernenden, und nicht immer wird allen Personen eine gleiche Teilhabe ermöglicht. In einem neuen Beitrag stellen wir Ihnen Hintergrundinformationen, Verfahrensweisen und Anwendungsvorschläge in Zusammenhang von Diversität, Gender Mainstreaming – der Sicherstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern - und E-Learning vor: Wie zeigen sich überhaupt Ungleichheiten im E-Learning? Wie entstehen sie? Und was können Lehrende bei der Konzeption und Durchführung ihrer Veranstaltungen tun, um solche Benachteiligungen zu vermeiden?

Antworten auf diese und weitere Fragen, weiterführende Informationen sowie praktische Tipps für den E-Learning-Alltag finden Sie in unserer neuen Vertiefung Gender Mainstreaming und Diversity im E-Learning.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)