Erfahrungsbericht: Abstimmungssysteme bringen Bewegung in Vorlesungen

22.11.2011: Im Video-Interview beschreibt Prof. Dr. apl. Helmut Wilhelm vom Department für Augenheilkunde an der Universität Tübingen inwiefern eine Vorlesung vom Einsatz von Abstimmungssystemen profitieren kann.

Prof. Dr. apl. Helmut Wilhelm lehrt im Department für Augenheilkunde. Er ist einer der bestbewerteten Dozierenden an der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen. In seiner Lehre setzt er seit Jahren ein Abstimmungssystem namens Airvote ein. Mit Hilfe kleiner „Fernbedienungen“ können Studierende während der Vorlesung die Fragen des Dozenten per Abstimmung beantworten.

Prof. Wilhelm beobachtet, dass sich der Einsatz des Abstimmungssystems und der Abstimmungsfragen positiv auf seine Vorlesung auswirken. Starre Vorlesungsstrukturen werden aufgebrochen und die studentische Beteiligung an Diskussionen steigt, denn auch „scheue“ Studierende können durch die anonyme Abfrage ihre Antwort abgeben. Weitere Vorteile des Airvote-System zeigen sich in der Prüfungsvorbereitung: Die Prüfungen der medizinischen Fakultät werden meistens in Multiple-Choice-Form durchgeführt, daher kann man die Potenziale des Systems im Fachbereich gut nutzen. Schnelle Entscheidungen zu treffen ist eine wichtige Fähigkeit, dies können die angehenden Mediziner ebenfalls mit diesem System trainieren.

Im Video-Interview beschreibt Prof. Wilhelm die positiven Auswirkungen der Abstimmungsfragen auf seine Vorlesung.

Gepostet von: mschmidt
Kategorie:

Kommentare (0)